Category: Food

Tea Party

by Marianne Kohler Nizamuddin, 15. Januar 2019

Mich hat eine Erkältung erwischt. So trinke ich noch mehr Tee als sonst. Eigentlich sollte ich Erkältung- und Hustentee trinken. Doch eine Tasse guter, starker englischer Tee schmeckt einfach so viel besser.

Suffragette City

Die Designerin Bella Freud, hat zum 100 Jahr Gedenken an die Sufragetten eine ziemlich coole Teekanne entworfen. Die Sufragetten-Frauenbewegung erreichte, dass 1918 die Frauen in England das Stimmrecht bekamen. Doch noch lange nicht alle. Nur die, die über 30 Jahre alt waren und ein Haus oder Land besassen. Es durften übrigens in dieser Zeit auch bloss Männer an die Wahlurne gehen, die Grundstück- oder Immobilieneigentümer waren. Erst über 10 Jahre später wurde das Wahlrecht demokratisiert. Erhältlich ist die Teekanne auf dem artsy Webshop Plinth, zu 90£.

Afternoon Tea

Doch wann begann eigentlich der typische englische Nachmittagstee?  Die  portugiesische Gattin von König Charles II. hatte die Gewohnheit, Tee am Nachmittag zu trinken, aus ihrem Heimatland nach England brachte. Mode wurde es zu Beginn des 19. Jahrhunderts als die Duchess Bedford sich Tee mit Butterbroten am Nachmittag servieren liess. Auf einmal war der Nachmittagstee «in» unter den Damen der Upperclass. Sie begannen sich gegenseitig einzuladen und servierten kleine Gebäcksstücke mit dickem Rahm und feine, kleine Sandwiches. Bild über Pinterest.

Klassenbewusstsein auch beim Tee!

Die Upperclass in England trank ihren Tee immer so gegen vier Uhr Nachmittags, vor dem Spaziergang im Hyde Park. Die Mittelklasse und die Unterschicht servierten den Tee später um fünf oder sechs Uhr als eine richtige Mahlzeit, die das Abendessen ersetzte, denn sie mussten ja schliesslich am Nachmittag arbeiten.  Zu den Kuchen und Sandwiches wurden kaltes Fleisch, Fisch oder Eier serviert. Dieser Tee wird High Tea genannt. Das bezieht sich auf die Höhe des Tisches. Am Nachmittag sitzt man an einem tiefen Tischchen und am Abend am Esstisch. Bild über Miss Wallflower.

Tea Party

Leider hat heute fast niemand mehr Zeit, einfach so am  Nachmittag Tee zu trinken. Deswegen lohnt es ab und zu eine richtige Tea Party zu feiern, mit vielen Sandwiches, Kuchen, schönen Kleidern und hübschen Teetassen. Ein gutes Vorbild ist zum Beispiel die verrückte Teeparty aus Alice im Wunderland nehmen. Bild über: Rhubarb and Rose.

Scones and clotted cream

Sehr typisch für einen englischen Tee sind Scones. Sie werden mit Erdbeerkonfitüre und «Clotted Cream» – verdickter Rahm aus unpasteurisierter Milch – gegessen. Bild über: Twigg Studios.

Zutaten:

225 g Mehl
25 gBackpulver
50 g Butter
1 Ei, geschlagen
75 ml Milch

Zubereitung:

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen. Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben, die weiche Butter dazugeben und mit den Fingern zusammen vermischen, einreiben. Machen Sie eine Mulde in der Mehlmischung und geben Sie das geschlagene Ei und die Milch hinein. Mischen Sie das Ganze mit einem Spachtel zu einem weichen Teig. Kneten Sie den Teig  sanft auf einer mit Mehl bestäubten Oberfläche, dann rollen Sie ihn aus, so dass er 2 cm dick ist. Nun stechen Sie Kreise aus (5 cm Durchmesser). Das sollte etwa 10-12 Scones ergeben. Verteilen Sie die Scones auf einem mit Backpapier belegten Backblech, bestreichen Sie die Scones mit einem verquirlten Ei und backen Sie sie ca. 8 Minuten bis sie aufgegangen und goldbraun sind.

Welsh Cakes

Sie sind so etwas wie dünne Scones, können in der Pfanne gemacht werden und bekommen Geschmack mit Muskatblüten und getrockneten Johannisbeeren. Bild über King Arthur Flour.

Zutaten:

350 g Mehl
1/2 KL Salz
15 g Backpulver
1 KL geriebene Muskatblüte
150 g Butter, gekühlt und in Würfel geschnitten
100 g Zucker
100 g getrocknete Johannisbeeren oder Rosinen
1 Ei, verrührt
ein wenig Milch

Zubereitung:

Mischen Sie Mehl, Salz, Backpulver, Muskatblüte in einer Schüssel und arbeiten Sie mit den Fingern die Butter ein, bis die Mischung krümelig ist. Dann mischen Sie den Zucker und die Johannisbeeren ein und dann das Ei, um den Teig zusammenzubringen. Evtl. braucht es noch ein wenig Milch. Den Teig in Plastikfolie einwickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach den Teig auf ca. 2 cm Dicke ausrollen und daraus Rondellen mit einem Durchmesser von 5 cm ausstechen. Diese in einer heissen Pfanne mit klarer Butter beidseitig 3 Minuten goldgelb braten. Halbieren so lange sie noch heiss sind und mit Butter und Konfitüre essen.

Cucumber Sandwiches

Schneiden Sie eine Gurke in feinen Scheiben und mischen Sie die Scheiben mit ein wenig Salz. Lassen Sie die Gurken ein wenig ziehen. Danach trocknen Sie sie mit Haushaltpapier oder einem Tuch. Schneiden Sie gutes, weisses Toastbrot in Scheiben, bestreichen Sie sie mit Butter und ein wenig Mayonnaise. Würzen Sie die Gurkenscheibchen mit ein wenig schwarzem Pfeffer. Nach Wunsch können Sie auch noch gehackte Pfefferminzblättchen dazugeben. Belegen Sie die Brotscheiben damit. Zudecken mit einer zweiten bestrichenen Brotscheibe. Die Kruste abschneiden und die Sandwiches in kleine Dreiecke schneiden. Bild über OMG Lifestyle.

Andere typische Sandwiches sind gefüllt mit Eiersalat, Lachs, Schinken und Käse oder Sardellenbutter.

Abwarten und Teetrinken

Die Umsetzung dieses Sprichwortes hat schon viele Nerven beruhigt. Versuchen Sie es das nächste Mal, wenn Sie sich aufregen oder einfach Zeit lassen möchten, um zu einer Entscheidung zu kommen. Bild über Pinterest.

Die ultimative Teeparty

Geniessen Sie wieder einmal Alice im Wonderland auf der verrückten Teeparty (Bild über: Miss Wallflower)

Teesorten

Wenn Sie wirklich guten Tee servieren möchten, lohnt es sich, in ein Spezialgeschäft zu gehen und sich eine gute Teemischung zu kaufen. Die fantastischen Tees, und übrigens auch Biscuits, Marmeladen und Honig von Fortnum and Mason gibt es in der Foodabteilung von Jelmoli. Bild über Pinterest.

Tea Cake

Ein einfacher Kuchen passt am besten zu Tee. Hier ein Rezept eines Zitronenkuchens. Bild über Pinterest.

Zutaten:

3 Tassen Mehl
1 KL Backpulver
1 KL Back-Soda
1 Prise Salz
2 Tassen Zucker
8 Eier
die abgeriebene Schale von 4 Zitronen
1/4 Tasse Zitronensaft
2 Tassen geschmolzene, abgekühlte Butter
1/2 Tasse Sauerrahm (Zimmertemperatur)
1 Päckli Vanillezucker

Zubereitung:

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen, eine Backform mit Backpapier auslegen, Mehl, Backpulver, Soda, und Salz in eine Schüssel sieben. In einer Küchenmaschine Zucker, Vanillezucker, Eier, Zitronenschale, Zitronensaft vermischen, die Butter und den Sauerrahm langsam beigeben, in eine Schüssel geben, die Mehlmischung langsam einfalten jeweils ein Drittel auf einmal. Nicht zu fest rühren. In die Backform geben und ca. 40 Minuten goldbraun backen. Der Kuchen ist fertig, wenn beim Einstechen mit einem Spiess nichts mehr kleben bleibt. Der fertige Kuchen kann mit Puderzucker bestäubt werden oder bekommt eine Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft.

Gute und günstige Winterpasta

by Marianne Kohler Nizamuddin, 10. Januar 2019

Wir lieben Pasta auch im Winter. Sie macht glücklich, geht einfach und ist erst noch gesund. Diese Rezepte sind vegetarisch,  brauchen nur wenige Zutaten, schonen das Portemonnaie und geben ein gutes Abendessen oder einen einfachen Wochenendlunch ab.

Mit Ricotta und Zitronen

Kochen Sie Lasagne-Nudeln al dente. Zerquetschen Sie eine Knoblauchzehe und schneiden Sie einen Peperoncino in zwei Hälften. Erhitzen Sie 3 EL Olivenöl mit dem Knoblauch und dem Peroncino. Sobald es zu duften beginnt, Knoblauch und Peperoncino herausnehmen. Ein halbes Glas Weisswein dazugiessen und die abgeriebene Schale von einer Zitrone beigeben. Zur  Hälfte einköcheln lassen, salzen und pfeffern. Die Lasagne-Nudeln ein wenig zerreissen und in die Sauce geben, alles vermischen. Frischen Ricotta unter die Pasta mischen und noch ein wenig Zitronenschale über die Pasta reiben. Mit Olivenöl beträufeln und servieren. Bild über Astackofdishes.

Mit Zwiebeln und Champignons

Schneiden Sie eine Zwiebel in Ringe und 200 g Champignons in Stücke. Karamelisieren Sie beides mit Butter, ein wenig Zucker, Salz und Thymian. Nach etwa 10 Min. ein wenig Weisswein darüber geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. . Kochen Sie Penne al dente. Geben Sie 5 Min. bevor die Penne fertig gekocht sind, eine Handvoll gefrorene Erbsli dazu. Mischen Sie die Pasta und die Erbsli mit den Zwiebeln und den Champignons. Falls die Pasta zu trocken ist, ein wenig Pastawasser dazugeben. Mischen Sie Ziegenfrischkäse darunter und servieren Sie die Pasta mit schwarzen Pfeffer aus der Mühle und ein wenig geriebenem Pecorino. Bild über Ellysaysopa.

Mit Chili und Petersilie

Kochen Sie Spaghetti al dente. Erhitzen Sie Olivenöl mit 3 gehackten Knoblauchzehen, 1 Peperoncino (in Ringe geschnitten) und 5 gehackten Sardellenfilets. Geben Sie ein wenig abgeriebene Zitronenschale und den Saft einer Zitrone darüber. Sobald die Sardellen cremig sind, geben Sie eine gute Handvoll gehackte Petersilie bei. Mischen Sie die Pasta mit der Sauce und geben Sie etwas Pastawasser dazu. Mit geriebenem Pecorino und gehackter Petersilie servieren. Bild über Simply Delicious.

Mit Spinat und Mozzarella

Ok, diese Pasta ist nicht superschnell, aber dafür einfach. Kochen Sie Penne al dente. Kochen Sie Spinat, indem Sie eine zerquetschte Knoblauchzehe mit Olivenöl erhitzen, den Spinat beigeben und zudecken. Sobald der Spinat zusammengefallen ist, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen, ein wenig kleinhacken und mit der Pasta vermischen. Schneiden Sie Mozzarella in Stücke und zerbrechen Sie einen Ricottakäse. Mit der Pasta-Spinatmischung mischen, den Saft einer Zitrone darunter rühren, alles in eine Gratinform geben und mit Alufolie bedeckt ca. 30 Minuten im auf 220 Grad vorgeheizten Backofen backen. Abdecken, geriebenen Parmesan darüber geben und servieren. Bild über: Kohlercreated.

Mit Winterkräutern

Kochen Sie Bucatini al dente. Erhitzen Sie 2 EL Butter mit einer fein gehackten Knoblauchzehe und 3 gehackten Sardellenfilets. Sobald der Knoblauch duftet, geben Sie eine gute Handvoll oder mehr grobe Brotkrumen bei,1 EL  gehackten Rosmarin, 1 EL  gehackten Salbei und 1 EL Thymianblättchen. Rösten Sie alles sanft etwa 5 Min. Mischen Sie die Bucatini mit den Brotkrumen und ein wenig Pastawasser. Nach Geschmack mit geriebenem Parmesan oder Pecorino servieren. Bild über: The Tree Hugger.

Bratkartoffeln machen glücklich

by Marianne Kohler Nizamuddin, 3. Januar 2019

Bratkartoffeln schaffen es nicht wirklich in die Gourmetrestaurants oder in die chicen Kochbücher, sie sind bescheiden, geben immer einen feinen Znacht ab und erwärmen die Seele. Hier finden Sie 10 verschiedene Möglichkeiten Kartoffeln in der Pfanne oder im Ofen zu braten.

1 Frisch mit Salbei

Kleine Kartoffeln halbieren. In einer Bratpfanne 3 EL Olivenöl und ein Stück Butter erhitzen. Eine Handvoll frische Salbeiblätter in Stücke schneiden und sanft braten bis die Butter-Ölmischung den Geschmack aufgenommen hat, die Kartoffeln darin schwenken, salzen und pfeffern, danach die Mischung auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen. Einige Knoblauchzehen, ungeschält und einige Schalotten, geschält, dazulegen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten rösten bis die Kartoffeln goldbraun sind. Bild über Pinterest.

2 Edel mit Parmesan

Kartoffeln schälen und in gleichmässige Stücke schneiden. In einer Schüssel, Meersalz, Pfeffer, frisch geriebenen Parmesan und 1-2 EL Olivenöl mischen, die Kartoffelstücke darin wenden. Ein Backblech mit Backpapier belegen, die Kartoffelstücke darauf verteilen und im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten rösten bis die Kartoffeln goldbraun sind. Bild über The hungry housewife.

 3 Deftig mit Zwiebeln und Speck

Braten Sie eine Handvoll, in kleine Stücke geschnittene Specktranchen in Olivenöl bis sie knusprig sind. Herausnehmen und auf einem mit Küchenpapier belegten Teller warm stellen. Eine Zwiebel in grobe Stücke schneiden und im Bratfett goldgelb rösten, herausnehmen und warm stellen. Bereits gekochte Kartoffeln nach Bedarf schälen, halbieren, und in der gleichen Pfanne  golden braten, nach Bedarf noch ein wenig Öl dazugeben. Am Schluss Speck und Zwiebeln dazugeben, alles nochmals ein wenig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, gehacktePetersilie dazugeben und servieren. Bild über The cozy apron.

 4  Würzig mit Paprika

Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Schüssel 2 EL Olivenöl mit Salz, und Paprika mischen. Die Kartoffeln damit vermischen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad, ca. 40 Minuten knusprig braten. Bild über The taste of kosher.

5 Süss mit Äpfeln

Kartoffeln halbieren, in Salzwasser einige Minuten halbweich kochen. Auf ein Blech oder in eine grosse Bratform legen. 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, frischer Thymian, 1 EL geraspelte Orangenschale, 1 EL Orangensaft, einige ungeschälte Apfelschnitze und eine Handvoll Rosinen  dazugeben. Alles gut durchmischen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad goldbraun rösten, ca. 40 Minuten. Bild über Marisas Italian Kitchen.

6 Orientalisch mit  Gewürzen

Gekochte Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. In einer Schüssel 1 EL Olivenöl und 1 EL Harissa mischen, die Kartoffeln darin wenden. In einer Bratpfanne 1 EL Olivenöl warm werden lassen, 1 EL Kreuzkümmel anbraten bis der Geschmack sich entfaltet, die Kartoffeln dazugeben und goldgelb anbraten, salzen und nach Belieben mit geschnittenem Koriander bestreuen. Mit griechischem Joghurt servieren. Bild über Maayeka.

7 — Französisch mit Thymian

Kartoffeln nach Belieben schälen oder ungeschält lassen, halbieren und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit Olivenöl, Salz, Thymianblättchen und feingehacktem Knoblauch  mischen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad goldbraun braten, ca. 40 Minuten. Vor dem Servieren eine handvoll frischen Thymian dazugeben. Mit Creme Fraiche und feingeschnittenen Schnittlauchringli servieren. Bild über Primal Gourmet.

 8 — Caramelisiert mit Ahornsirup

Kartoffeln in gleich grosse Stücke schneiden, kleine Kartoffeln halbieren und grössere vierteln. In einer Schüssel 2 EL Olivenöl und 4 EL Ahornsirup mischen, eine gute Handvoll Schnittlauchringli und Salz dazugeben. Mit den Kartoffeln mischen. In eine grosse Backform legen und mit Folie bedecken. Im vorgeheizten Ofen bei  200 Grad kochen. Nach ca. 30 Minuten die Folie wegnehmen und ca. 15 Minuten weiterbacken bis die Kartoffeln goldbraun sind. Bild über Pinterest.

9 Griechisch mit Zitrone und Lorbeer

Rote Kartoffeln halbieren, 2 Zitronen in Scheiben oder Schnitze schneiden. In einer Schüssel den Saft von einer Zitrone und 3 EL Olivenöl mischen. Die Kartoffeln und Zitronenschnitze auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Einige frische oder getrocknete Lorbeerblätter und einige ungeschälte Knoblauchzehen dazugeben. Die Öl-Zitronensaft-Mischung darübergiessen und gut durchmischen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 40 Minuten golden braten. Tsatziki dazu servieren. Bild über: Tesco.

10  Gemütlich mit Spiegelei

Gekochte Kartoffeln in Würfel schneiden, Rosmarin hacken und Zwiebeln in kleine Stücke schneiden. Alles gut durchmischen und in einer Bratpfanne mit viel Butter goldbraun braten. Mit einem Spiegelei servieren. Bild über Peegaw.

Abendessen à la carte

by Marianne Kohler Nizamuddin, 18. Januar 2018

Im Restaurant können wir immer aussuchen, was wir gerne essen möchten. Kochen wir selber, müssen wir uns jeweils etwas einfallen lassen. Manchmal fehlen die Ideen. Hier finden Sie eine kleine Karte mit 4 ganz verschiedenen Rezeptideen, damit es heute etwas Feines à la carte zum Abendessen gibt. Diese Gerichte funktionieren für die Familie, für Gäste aber auch als Einzelportionen.

Menukarten von Restaurants können helfen neue Inspirationen für den Alltags Menüplan zu geben. Bild über: Menus.

Steak mit Spinat und Prosecco-Risotto

Ein festliches Essen, das einfach ist und sich auch für Gäste eignet. Es kann aber auch für ein romantisches Dinner zu zweit oder als Einzelportion zubereitet werden. Wenn Sie für sich alleine kochen, machen Sie zwei Portionen Risotto. Braten Sie das restliche Risotto anderntags mit einigen Tomatenwürfeli an, geben Sie einige Stückchen Mozarella dazu und geniessen Sie es mit einem Glas Prosecco und einem grünen Salat. Bild: Austin Food Journal.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 grosse  Steaks, je ca. 200 Gramm
  • 500 g Spinat
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g Carnaroli Reis
  • 6 dl Bouillon
  • 6 dl Prosecco
  • 1 Schalotte
  • 3 EL Butter
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Backofen vorheizen auf 180 Grad. Bouillon erwärmen, in einer Pfanne 1 EL Olivenöl mit einem EL Butter erhitzen, die gehackte Schalotte sanft anbraten, den Risottoreis dazugeben, gut umrühren und mit 1 dl Prosecco ablöschen, dann 3 dl Bouillon beigeben, unter gelegentlichem Rühren sanft kochen, die restliche Bouillon und den restlichen Prosecco portionenweise dazugeben bis das Risotto fertig ist, al dente und cremig, vom Feuer nehmen, 1,5 EL Butter daruntermischen, mit ein wenig Pfeffer würzen. In der Zwischenzeit  1 EL Olivenöl mit einer gepressten Knoblauchzehe erhitzen und den Spinat beigeben, zudecken und einige Minuten köcheln lassen bis der Spinat zusammengefallen ist, würzen und warmstellen. Die Steaks in einer Bratpfanne mit 1 EL Olivenöl und ein wenig Butter beidseitig heiss anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, im heissen Backofen, einige Minuten fertig kochen. Teller vorwärmen. Lassen Sie die Steaks 5 Minuten ruhen und schneiden Sie sie dann in Tranchen. Richten Sie auf jeden Teller eine Portion Risotto an, darauf eine Portion Spinat, und einige Tranchen des Steaks.

Zwiebel Pizza

Eine Pizza selbst zu machen, geht mit Fertigteig superschnell und einfach. Dieser Zwiebel-Käsekuchen gibt einen feinen Familienznacht ab. Für Gäste wird die Pizza in kleine Portionen geschnitten und eignet sich so als Apérohäppchen zu einem feinen Glas Wein. Für ein richtiges Abendessen mit Gästen können Sie die Pizza auch mit einer feinen Suppe servieren. Wenn Sie die Pizza für sich alleine backen, wählen Sie einen runden Pizzateig. Bild: Zoe Blog.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 ausgewallter, rechteckiger Pizzateig
  • 3 Schalotten
  • 1/2 ELbrauner Zucker
  • 250 g frischer Ziegekäse
  • einige Zweiglein Thymian
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Heizen Sie den Backofen auf die heisseste Stufe auf. Legen Sie den Pizzateig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech, bestreichen Sie ihn mit Olivenöl und salzen Sie ihn ein wenig, je nach Geschmack. Schneiden Sie die Zwiebeln in Ringe und braten Sie diese in ein wenig Olivenöl an, geben Sie den Zucker dazu, so werden die Ringe schön caramelisiert. Die Zwiebelringe über den Pizzateig verteilen, den Käse krümeln und darüber verteilen, mit Thymianblättchen und Pfeffer würzen. Auf der untersten Rille ca. 12 Minuten goldbraun und knusprig braten. Mit einem feinen Salat servieren.

Pouletbrust auf Zürcher Art

Es muss nicht immer Geschnetzeltes sein, das zur Rösti serviert wird. Versuchen Sie es mit einer Pouletbrust auf die Zürcher Art. Ein schnelles Abendessen für die Familie, sich alleine oder auch für Gäste. Die Rösti dazu machen Sie einfach aus rohen Kartoffeln. Das geht schnell und unkompliziert und schmeckt fantastisch. Bild: The Recipe Critic.

 Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Pouletbrüstchen
  • 2 Schalotten
  • 300 g Champignons
  • 1 Glas trockener Weisswein
  • 2,5 dl Rahm
  • Estragon, Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 gestrichener EL Mehl
  • o,5 dl Bouillon
  • 1 kg Kartoffeln
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Braten Sie die Pouletbrust im heissen Olivenöl beidseitig an, würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer und geben Sie ein wenig gehackten Estragon darüber. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen fertig kochen. Kartoffeln schälen und raffeln. In ein altes Küchentuch legen und auspressen. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die geraffelten Kartoffeln beigeben, erstmal gut anbraten, lockern und mit einer Holzkelle umrühren, salzen, nach etwa 7 Min. zu einem Kuchen drücken. Wenn eine Seite goldbraun ist, umdrehen und die zweite Seite goldbraun braten. In der Zwischenzeit die Pilze schneiden, die Schalotten hacken. 1 EL Olivenöl erhitzen und die Schalotte sanft anbraten, die Pilze beigeben, anbraten, ein wenig gehackte Kräuter beigeben, das Mehl darüber streuen, umrühren. 1 Min. weiter braten und mit dem Weisswein ablöschen. Einkochen lassen, dann die Bouillon beigeben und auch einkochen lassen. Den Rahm beigeben, würzen, erhitzen und zur Seite stellen. Nehmen Sie die Pouletbrüstchen aus dem Ofen, geben Sie die Sauce dazu und servieren Sie sie mit der Rösti. Am besten einen feinen, grünen Salat zur Vorspeise anbieten.

Überbackene Maccheroni

Was für uns die Älplermagronen sind, ist für die Amerikaner «Maccaroni und Cheese», ein einfacher nahrhafter Teigwarengratin. Diese Maccheroni aber sind besonders köstlich, raffinierter und trotzdem einfach. Ein Gericht, das auch gut im Voraus zubereitet werden kann. Perfekt für den Familienznacht, aber auch gut genug für ein einfaches Essen mit Freunden. Was hübsch aussieht und eleganter wirkt für eine Einladung sind kleine Gratinformen. Backen sie also den Maccheroni-Gratin in Einzelportionen und servieren Sie ihn jedem Gast in einer eigenen Form. Die Backzeit verringert sich einfach ein wenig, nehmen Sie die Gratins heraus, wenn der Käse blubbert und oben goldbraun und knusprig ist. Das lohnt sich auch, wenn Sie für sich alleine kochen. Bereiten Sie gleich zwei oder drei Portionen zu und gefrieren Sie die übrigen ein: für ein schnelles Dinner an einem anderen Tag. Bild: Simply Delicious Food.

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Maccheroni
  • 200 g  dünngeschnittener, gekochter Schinken
  • 200 g  gefrorene Erbsli
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 dl Rahm
  • 150 g Gruyère
  • 150 g Parmesan
  • 150 g  Ziegenfrischkäse
  • 1 Handvoll frische, gehackte Kräuter wie Petersilie, Basilikum, Oregano
  • 1 Knoblauchzehe
  • Muskatnuss
  • 0,5 dl Weisswein
  • 0,5  dl Bouillon

Zubereitung:

Kochen Sie die Maccheroni, gemäss Packungsbeilage al dente. Schneiden Sie den Schinken in Streifen. In einer Bratpfanne erhitzen Sie ein wenig Olivenöl mit einer gepressten Knoblauchzehe. Sobald der Knoblauch zu duften anfängt, den Schinken beigeben, anbraten, immer darauf achten, dass der Knoblauch nicht braun wird, sonst herausnehmen. Mit Weisswein und Bouillon ablöschen, ein wenig einkochen lassen und dann die Erbsli beigeben, die gehackten Kräuter und 1 dl Rahm. Den Käse raffeln, die Maccheroni abgiessen und 2 dl Rahm daruntermischen, den geraffelten Käse dazugeben, 50 Gramm Käse zur Seite stellen, nun die Schinken-Erbsli-Mischung daruntergeben, den Ziegenkäse zerkrümeln und daruntermischen. Die Maccheronimischung in eine grosse Gratinform geben und den restlichen Käse darüber verteilen, eventuell auch noch einige Butterflöckli. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 -30 Minuten überbacken. Servieren Sie einen gemischten Salat dazu oder rohes Gemüse in Streifen geschnitten mit ein wenig Olivenöl.

Köstliche Kleinigkeiten

by Marianne Kohler Nizamuddin, 15. Januar 2018

Manchmal möchte man einfach gerne mit Freunden zusammensitzen, ohne gleich eine grosse Einladung zum Abendessen daraus zu machen. Wenn Sie aber nicht nur Prosecco und Pommes Chips servieren möchten, finden Sie hier fünf Ideen, wie Sie mit wenig Aufwand köstliche Kleinigkeiten zubereiten können, die sehr gut zu Wein oder zu Kaffee passen.

Hummus und Pitabrot

Rösten Sie in einer Pfanne 1/2 EL Kümmelsamen und zerstossen Sie diese danach in einem Mörser.  Geben Sie eine abgetropfte Dose Kichererbsen, den Kümmel, 1/2 Zehe Knoblauch, eine Prise Salz, 4 EL gutes Olivenöl, 2 EL Tahini und 2 EL Zitronensaft in eine Küchenmaschine und pürieren Sie alles. Schneiden Sie eine Handvoll Petersilie und richten Sie den Hummus in hübsche Schälchen an mit ein wenig Petersilie und Olivenöl. Dazu servieren Sie warmes Pitabrot.

Tipp: Sie können den Hummus auch mit weissen Bohnen zubereiten. Bild über: The Parsley Thief.

Kleine Pilztoasts

Bestreichen Sie Toastbrot mit Olivenöl und einer Knoblauchzehe und toasten Sie es in einer Pfanne beidseitig goldbraun. Schneiden Sie Champignons in kleine Stücke, braten Sie eine fein gehackte Schalotte in 1 EL Olivenöl an und geben Sie die Pilze dazu. Alles gut anbraten, salzen und pfeffern, mit geschnittenem Schnittlauch mischen und auf die Toasts verteilen. Bild über: The Smitten Kitchen.

Tipp: Benutzen Sie statt Toastbrot ein feines Schwarzbrot.

Deviled Eggs

Nehmen Sie 6 bis 8 hartgekochte Eier, schneiden Sie sie in zwei Hälften und entfernen Sie das Eigelb. Das Eigelb in eine Schüssel zerkrümeln. Nun schneiden Sie 100 g Rauchlachs in feine Stückchen und zerhacken 2 EL Kapern und eine kleine Schalotte. Mischen Sie 4 EL gute Mayonnaise mit 1 EL Zitronensaft und geben Sie alle Zutaten bei und vermischen diese. Würzen Sie alles mit Salz, Pfeffer und ein wenig Paprika. 1 Bund Schnittlauch in Ringli schneiden, die Hälfte in die Mischung geben. Die Eigelbmischung wieder zu den Eiern geben und mit der zweiten Hälfte Schnittlauchringli bestreuen. Bild: Taste of Home.

Tipp: Nehmen Sie anstelle von Lachs Schinken oder lassen Sie beides weg und erhalten so eine vegetarische Variante.

Mini Pancakes

Bereiten Sie einen Pancaketeig zu mit 200 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1 Ei,  3 dl Milch, einer Prise Salz. Mit einer Küchenmaschine gut mischen. Nun können Sie in einer Bratpfanne kleine Pfannkuchen goldgelb braten. Geben Sie nach Belieben gefrorene Heidelbeeren, Bananen- oder Apfelstücke dazu. Servieren Sie die Pancakes mit Puderzucker bestäubt und mit einem Schälchen Ahornsirup als Dip. Bild über: The Smitten Kitchen.

Churros und Schokoladensauce

Feines, spanisches Gebäck, das mit Schokoladensauce serviert wird. Bild über: Boyfriendreplacement.

Zutaten:

  • 2,5 dl Wasser
  • 100 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung:

Kochen Sie die Butter mit dem Wasser auf und rühren Sie alles bis die Butter geschmolzen ist. Geben Sie das Mehl und das Salz bei und rühren Sie den Teig bis er sich von der Pfannenseite löst. Alles zudecken und 15 Minuten kaltstellen. Die Eier verquirlen und löffelweise beigeben und unterrühren. Geben Sie genug Frittieröl in die Pfanne, insgesamt bis es etwa 6 cm hoch ist, und erhitzen Sie es auf 180 Grad. Mit einem Spritzsack die Teigmischung in 10 cm langen Würstchen in das Öl geben und ca. 1-2 Minuten frittieren. Auf Papier legen und danach mit Puderzucker bestreuen. Mischen Sie eine Schokoladensauce mit 100 Gramm dunkler Schokolade, einem Stück Butter und 1 dl Rahm. Servieren Sie die Churros mit der Schokoladensauce zum Dippen.

Bildercredits: 
BoyfriendreplacementThe Smitten Kitchen, Taste of HomeThe Parsley Thief,

 

Was koche ich, wenn ich alleine zu Hause bin?

by Marianne Kohler Nizamuddin, 11. Januar 2018

Wohnen Sie alleine oder sind Sie oft alleine zu Hause? Das muss kein Grund sein, jeden Abend auszugehen oder ein Joghurt aus dem Kühlschrank zu holen, um es vor dem Fernseher auszulöffeln. Für sich selbst richtig zu kochen, lohnt sich: Man kann das Essen in aller Ruhe geniessen und immer seine Lieblingsgerichte zubereiten. Hier finden Sie schnelle und unkomplizierte Einzelportionen für jeden Tag in der Woche.

Polenta mit gebratenen Pilzen

Kochen Sie ca. 2,5 dl Milch und o,5 dl Bouillon mit einem kleinen Stück Butter auf, mischen Sie ca. 75 Gramm schnellkochende Polenta dazu. Aufkochen und auf kleiner Hitze 5-10 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. 1 Handvoll geriebenen Käse nach Wahl daruntermischen. Braten Sie eine gute Handvoll Champignons und einige aufgeweichte Steinpilze in Butter an, würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer und geben Sie einige Thymianblättchen dazu. Löschen Sie die Pilze mit einem halben Glas Weissewein oder Rosé ab und köcheln Sie die Pilze weiter, bis sich die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert hat. Bild über: Intense Food Cravings.

Und so wird die Polenta zum kleinen Fest:

Richten Sie die Hälfte der Polenta in einem Schüsselchen an, geben Sie die Hälfte der Pilze darüber, danach die zweite Hälfte der Polenta und darüber den Rest der Pilze. Raffeln Sie eine grosse Karotte und mischen diese zu einer frischen Beilage mit einwenig Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Dazu passt ein gutes Glas Rotwein.

Ein Steaksandwich

Braten Sie ein Steak in heissem Öl beidseitig an. Schneiden Sie ein halbes Baguette oder eine kleine Ciabatta in zwei Hälften und toasten Sie diese leicht. Danach mit ein wenig Butter bestreichen, Mayonnaise, Ketchup und Senf nach Geschmack darüber streichen. Mit Salatblättern, Zwiebelringen und Tomatenscheiben belegen. Das heisse Steak in Stücke schneiden und das Sandwich schliessen. (Bild über: Amazing Sandwiches)

Und so wird das Steaksandwich zum kleinen Fest:

Servieren Sie das Steaksandwich auf einem Teller und geniessen Sie dazu ein Bier. Das perfekte TV-Dinner mit Stil.

Nudeln mit Lachs

Schneiden Sie 4 Rauchlachsscheiben in Stücke und braten Sie drei davon in einer Bratpfanne mit ein wenig Olivenöl an. Geben Sie 1 dl Rahm dazu und würzen Sie die Sauce mit Salz und Pfeffer. Geben Sie ein wenig geschnittenen Dill dazu. Kochen Sie eine Portion von ca. 100 Gramm Eiernudeln al dente und mischen Sie sie mit der Sauce. Geben Sie die ungekochte, geschnittene Lachsscheibe und einige Dillblättchen dazu. Bild über: Fish Trip Café.

Und so werden die Lachsnudeln zum kleinen Fest:

Geniessen Sie die Nudeln mit einem Glas Prosecco. Als Dessert, den Sie vor dem Kochen vorbereiten können, schneiden Sie eine halbe Ananas in kleine Stücke und streuen Sie einige zerrissene Blättchen Pfefferminze darüber.

Poulet mit Pilzen und Spinat

Braten Sie eine Pouletbrust in ein wenig Olivenöl beidseitig goldbraun an, würzen Sie sie zum Beispiel mit Sweet and Sticky BBQ Rub vom Globus, und kochen Sie sie im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen in ca. 10 Minuten fertig. Eine Portion Spinatblätter mit Olivenöl und einer Knoblauchzehe in einer Pfanne dünsten. Braten Sie eine Handvoll grob geschnittene Champignons in ein wenig Olivenöl an, salzen und pfeffern Sie diese und löschen Sie sie mit ein wenig Marsalawein ab. Dann einige Minuten weiterkochen bis sich die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert hat. Das Pouletbrüstchen aus dem Ofen nehmen, über dem Spinat anrichten und die Pilze darüber geben. Bild: Redtri.

Und so wird das Pouletbrüstchen zum kleinen Fest:

Geniessen Sie als Vorspeise einen frisch gepressten Fruchtsaft und servieren Sie zum Hauptgang ein Mineralwasser mit Limonenschnitz.

Spaghetti alla Trapanese

Mischen Sie eine Pesto in der Küchenmaschine: Dazu brauchen Sie eine Handvoll goldbraun geröstete Mandelplättchen, 12 Cherry-Tomaten, 12 Basilikumblätter, 1 kleine Knoblauchzehe, 1/4 Peperoncino, eine Handvoll geriebenen Parmesan, 1 Prise Salz und 2 Esslöffel Olivenöl. Kochen Sie 1 Portion Spaghetti (mit dem Spaghettimass abmessen) al dente und mischen Sie sie mit der Pesto und 1 Esslöffel heissem Pastawasser. Bild: Warm Vanille Sugar.

Und so wird die Pasta zum kleinen Fest:

Richten Sie die Pasta in einem grossen Pastateller an. Als Beilage können Sie mit Ruccola, Balsamico und Olivenöl einen schnellen Salat zubereiten. Geniessen Sie Ihr Abendessen mit einem guten Glas Rotwein.

Frittata mit Zuchetti

Verquirlen Sie 3 Eier mit ein wenig getrocknetem Oregano, Salz und Pfeffer. Braten Sie in einer Bratpfanne einen in Stücke geschnittenen Zucchino mit ein wenig Olivenöl an, leeren Sie die Eiermischung darüber und geben Sie einen halben, frischen Ziegenkäse in Stückchen gebrochen darüber. Bedecken Sie die Pfanne und kochen Sie die Frittata auf kleiner Hitze goldbraun ca. 10 Minuten. Schneiden Sie einige Schnittlauchhalme in Stücke und streuen Sie diese über die Frittata. Bild über: Kaylins Kitchen.

Und so wird die Frittata zum kleine Fest:

Schneiden Sie die Frittata in Stücke und servieren Sie diese auf einem warmen Teller. Dazu passt ein kleines, frisches, warmes Baguette und ein Glas Roséwein.

Pilztoast

Schneiden Sie eine Schalotte in kleine Stücke, braten Sie sie mit ein wenig Olivenöl in einer Bratpfanne an. Geben Sie 200 Gramm grob geschnittene Champignons dazu und einige Thymianblättchen. Wenn die Pilze angebraten sind, geben Sie ein halbes Glas Weisswein dazu und kochen die Pilze bis die Flüssigkeit zur Hälfte reduziert ist, danach warmstellen. Reiben Sie 2-3 Scheiben Brot mit einer Knoblauchzehe ein, beträufeln Sie diese mit Olivenöl und rösten Sie diese in einer Pfanne beidseitig, auf einen Teller anrichten, die Pilze darübergeben und ein wenig geschnittenen Schnittlauch darüber streuen.

Und so werden die Pilztoasts zum kleinen Fest:

Bereiten Sie einen französischen Salat zu mit Kopfsalat und einem Dressing aus Mayonnaise, Honig, Dijonsenf, Salz und weissem Pfeffer, der passt perfekt zum Pilztoast, ebenso ein Glas guten Rotwein.

Noch mehr Tipps für ein  «Dinner for one»:

Nichts gegen ein Dinner mit Freunden, aber Essen alleine ist auch nicht ohne. Man kann das kochen, was man liebt, es in Ruhe geniessen und seine Gedanken schweifen lassen.

1 Verwöhnen Sie sich, decken Sie sich einen kleinen Tisch mit einem Tischtuch oder einem hübschen Set und einer Stoffserviette.

2 Wärmen Sie den Teller vor, wechseln Sie ab mit dem Geschirr und wählen Sie je nach Gericht einen flachen oder tiefen Teller. Gewisse Gerichte machen sich gut in Schüsselchen, wie hier die Polenta.

3 Achten Sie drauf, dass Sie zwei Gänge zubereiten. Das macht die Mahlzeit gehaltvoller, gesünder und verhindert, dass Sie einfach drei Teller Pasta verschlingen. Abwechslung gibt es entweder mit einem einfachen Salat, Früchten als Nachspeise oder einem Saft als Vorspeise. Schnell geht auch rohes Gemüse wie Fenchel oder Rüebli in Stücke geschnitten und mit ein wenig Olivenöl beträufelt.

4 Gönnen Sie sich ein Glas Wein zum Znacht, aber vergessen Sie dabei das Wasser nicht.

5 Hören Sie schöne, dezente Musik zum Essen, zünden Sie auch ab und zu mal eine Kerze an. Servieren Sie sich den Wein in einer kleinen 1/2 dl-Karaffe – wie im Restaurant.

6 Wechseln Sie ab: Gönnen Sie sich gewisse Dinners am Tisch, andere als TV-Dinner oder auch mal etwas auf dem Tablett im Bett.

7 Essen Sie nie aus der Pfanne, aus dem Kühlschrank, aus Tüten oder Bechern.  Auch ein Joghurt kann «serviert» werden, im Schüsselchen und mit einigen frischen Früchten, Flöckchen oder Honig…

8 Vergessen Sie Gewohnheiten, überraschen Sie sich selbst!

Lust auf frisches Grün

by Marianne Kohler Nizamuddin, 4. Januar 2018

Im Januar erwachen die ersten Frühlingsgefühle, neue Energien werden frei und damit auch die Lust auf Frisches, Knackiges und Grünes auf dem Teller. Hier finden Sie schnelle, einfache und besondere Rezepte für Gemüse und Wintersalate.

Grüne Energie

Tun Sie sich etwas Gutes und essen Sie mehr Grün! Gemüse wie Grünkohl, Spinat, Rosenkohl oder Broccoli schmecken nicht nur fantastisch, sondern sind sehr gesund. Bild: Tartelette Blog.

Japanischer Spinat

Kochen Sie Spinat einmal auf die japanische Art. Bild: Scaling Back.

Zutaten:

  • 1 Packung Spinatblätter
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesamsamen, geröstet

Zubereitung:

Geben Sie etwas Sesamöl und eine zerquetschte Knoblauchzehe in eine grosse Pfanne und erhitzen Sie alles und geben dann den Spinat bei. Zudecken, schütteln und so lange kochen bis er zusammenfällt. Pressen Sie ihn aus, aber nicht allzu fest und lösen Sie die einzelnen Blätter ein wenig von einander, eventuell ein wenig schneiden. Nun geben Sie den Spinat in eine Schüssel und mischen das restliche Sesamöl, die Sojasauce und die gerösteten Sesamsamen darunter.

Broccoli auf die sizilianische Art

Mediterran kochen ist immer gesund und bringt auch noch ein wenig Sommerstimmung mitten in den Winter.  Bild: Eatingclub Vancouver.

Zutaten:

  • Broccoli, in Röschen geschnittenen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1/2  ganzer, getrockneter Peperoncino, gehackt oder im Mörser zerstossen
  • 5 Sardellenfilets
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Geben Sie das Olivenöl in eine Pfanne und danach den Knoblauch, den Peperoncino und die Sardellenfilets dazu. Erhitzen Sie alles auf mittlerer Stufe bis der Knoblauch anfängt zu duften, dann geben Sie die Pinienkerne und die Rosinen dazu. Langsam auf nicht allzu hohem Feuer langsam rösten, etwa 10 Minuten.  Schneiden Sie den Broccoli in Röschen und dämpfen diese kurz bis sie gar, aber noch sehr knackig sind. Nunpressen Sie den Saft der Zitrone darüber und mischen die Ponienkernen-Rosinen-Mischung unter.

Geröstete grüne Bohnen mit Zitrone

Einfach rösten statt dämpfen und schon wird aus einem Gemüsegericht ein ganz anderes! Bild: Foodiebride.

Zutaten:

  • Grüne Bohnen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2  Peperoncino, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  •  Saft und geriebene Schale einer Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Erhitzen Sie das Olivenöl mit dem Knoblauch und dem Peperoncino. Kurz bevor der Knoblauch Farbe annimmt, herausnehmen. Die Bohnen beigeben und gut vermischen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca. 10-15 Min. rösten. Die geriebene Zitronenschale darüber verteilen, mit dem Zitronensaft übergiessen und nach Geschmack salzen und pfeffern.

Chinesische Broccoli mit Austernsauce

Ein Klassiker in chinesischen Restaurants, schnell nachgemacht und funktioniert natürlich auch mit herkömmlichen Broccoli. Bild: MKN.

Zutaten:

  • chinesische Broccoli oder normale Broccoli
  • 1,5 EL Erdnuss- oder Sonnenblumenöl
  • 3 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1/2 Glas leichte Gemüsebouillon
  • 1 ELchinesischer Reiswein
  • 1 Prise Zucker
  • 3 cm Ingwer in Ringe geschnitten, die Ringe leicht quetschen
  • 3 EL Austernsauce
  • 1 Spritzer Sesamöl

Zubereitung:

Broccoli rüsten, in einem Schälchen Bouillon, Reiswein und Zucker mischen, das Öl im Wok oder in der Bratpfanne erhitzen und den Knoblauch darin rösten bis er goldbraun ist, danach den Ingwer beigeben und nochmals kurz rösten, die Broccoli beigeben und gut mit dem Knoblauch-Ingweröl mischen. Mit der Bouillonmischung ablöschen, die Pfanne zudecken, die Temperatur reduzieren und das Gemüse einige Minuten kochen, so dass es noch knackig ist. Das Gemüse auf eine Platte legen, den Knoblauch und den Ingwer rausnehmen, die Austernsauce und das Sesamöl beigeben, aufkochen und über die Broccoli giessen.

Avocado-Brot

Schneiden Sie eine Avocado in gleichgrosse Schnitze. Toasten Sie ein Stück dunkles Brot, belegen Sie es mit der Avocado, würzen Sie die Avocado mit frisch gemahlenem, bunten Pfeffer, und beträufeln Sie das belegte Brot mit Olivenöl und Zitronensaft. Bild: A Cozy Kitchen.

Spinatsalat mit gebratenen Champignons

Waschen Sie die Spinatblätter, putzen Sie die Champignons und braten Sie diese in ein wenig Olivenöl an, salzen. Geben Sie die Spinatblätter in eine Schüssel und mischen Sie sie mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Geben Sie die warmen Champignons darüber und raspeln Sie Parmesan, Sbrinz oder Pecorino Romano darüber. Bild: My Nycfoodblog.

Wintersalat mit Orangen

Schneiden Sie einen Lattich in Streifen, schälen Sie eine Orange und schneiden Sie sie in Ringe oder filettieren Sie die Orange. Schneiden Sie einen Fenchel in Streifen, mischen Sie die Zutaten auf Tellern. Bereiten Sie eine Sauce aus Orangensaft, Rotweinessig, Honig, Salz und Olivenöl zu. Beträufeln Sie den Salat mit der Sauce und geben Sie auf jeden Salatteller einen guten Esslöffel Granatapfelkerne. Bild: Good Life Eats.

Erbsli mit Speck und Zwiebeln

Braten Sie Speckwürfelchen mit wenig Öl knusprig und legen Sie sie auf Küchenpapier, so dass dieses das Fett aufsaugt. Braten Sie einige Zwiebeln an und geben Sie eine Packung gefrorene Erbsen dazu, geben Sie einen Esslöffel Wasser dazu und kochen Sie die Erbsen einige Minuten weich. Mischen Sie die Erbsen mit den Speckwürfelchen, richten Sie sie in einer Schüssel an und reiben sie frischen Parmesan, Sbrinz oder Pecorino Romano darüber. Bild: Two Spoons.

Salat mit Lattich, Avocado und Kartoffeln

Kochen Sie Kartoffelstücke in Salzwasser, schneiden Sie Lattich in Streifen und die Avocado in Schnitze. Mischen Sie die noch lauwarmen Kartoffeln mit einer Salatsauce aus Zitronensaft, Senf, Honig Salz und Pfeffer, geben Sie den Lattich, einige Spinatblätter und die Avocadoschnitze dazu.  Bild: Two Spoons

Bildercredits: 
Two SpoonsGood Life EatsMy Nycfoodblog,A Cozy KitchenFoodiebrideMKNEatingclub VancouverScaling Back, Tartelette Blog,

 

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.