Was koche ich, wenn ich alleine zu Hause bin?

by Marianne Kohler Nizamuddin, 11. Januar 2018

Wohnen Sie alleine oder sind Sie oft alleine zu Hause? Das muss kein Grund sein, jeden Abend auszugehen oder ein Joghurt aus dem Kühlschrank zu holen, um es vor dem Fernseher auszulöffeln. Für sich selbst richtig zu kochen, lohnt sich: Man kann das Essen in aller Ruhe geniessen und immer seine Lieblingsgerichte zubereiten. Hier finden Sie schnelle und unkomplizierte Einzelportionen für jeden Tag in der Woche.

Polenta mit gebratenen Pilzen

Kochen Sie ca. 2,5 dl Milch und o,5 dl Bouillon mit einem kleinen Stück Butter auf, mischen Sie ca. 75 Gramm schnellkochende Polenta dazu. Aufkochen und auf kleiner Hitze 5-10 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. 1 Handvoll geriebenen Käse nach Wahl daruntermischen. Braten Sie eine gute Handvoll Champignons und einige aufgeweichte Steinpilze in Butter an, würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer und geben Sie einige Thymianblättchen dazu. Löschen Sie die Pilze mit einem halben Glas Weissewein oder Rosé ab und köcheln Sie die Pilze weiter, bis sich die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert hat. Bild über: Intense Food Cravings.

Und so wird die Polenta zum kleinen Fest:

Richten Sie die Hälfte der Polenta in einem Schüsselchen an, geben Sie die Hälfte der Pilze darüber, danach die zweite Hälfte der Polenta und darüber den Rest der Pilze. Raffeln Sie eine grosse Karotte und mischen diese zu einer frischen Beilage mit einwenig Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Dazu passt ein gutes Glas Rotwein.

Ein Steaksandwich

Braten Sie ein Steak in heissem Öl beidseitig an. Schneiden Sie ein halbes Baguette oder eine kleine Ciabatta in zwei Hälften und toasten Sie diese leicht. Danach mit ein wenig Butter bestreichen, Mayonnaise, Ketchup und Senf nach Geschmack darüber streichen. Mit Salatblättern, Zwiebelringen und Tomatenscheiben belegen. Das heisse Steak in Stücke schneiden und das Sandwich schliessen. (Bild über: Amazing Sandwiches)

Und so wird das Steaksandwich zum kleinen Fest:

Servieren Sie das Steaksandwich auf einem Teller und geniessen Sie dazu ein Bier. Das perfekte TV-Dinner mit Stil.

Nudeln mit Lachs

Schneiden Sie 4 Rauchlachsscheiben in Stücke und braten Sie drei davon in einer Bratpfanne mit ein wenig Olivenöl an. Geben Sie 1 dl Rahm dazu und würzen Sie die Sauce mit Salz und Pfeffer. Geben Sie ein wenig geschnittenen Dill dazu. Kochen Sie eine Portion von ca. 100 Gramm Eiernudeln al dente und mischen Sie sie mit der Sauce. Geben Sie die ungekochte, geschnittene Lachsscheibe und einige Dillblättchen dazu. Bild über: Fish Trip Café.

Und so werden die Lachsnudeln zum kleinen Fest:

Geniessen Sie die Nudeln mit einem Glas Prosecco. Als Dessert, den Sie vor dem Kochen vorbereiten können, schneiden Sie eine halbe Ananas in kleine Stücke und streuen Sie einige zerrissene Blättchen Pfefferminze darüber.

Poulet mit Pilzen und Spinat

Braten Sie eine Pouletbrust in ein wenig Olivenöl beidseitig goldbraun an, würzen Sie sie zum Beispiel mit Sweet and Sticky BBQ Rub vom Globus, und kochen Sie sie im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen in ca. 10 Minuten fertig. Eine Portion Spinatblätter mit Olivenöl und einer Knoblauchzehe in einer Pfanne dünsten. Braten Sie eine Handvoll grob geschnittene Champignons in ein wenig Olivenöl an, salzen und pfeffern Sie diese und löschen Sie sie mit ein wenig Marsalawein ab. Dann einige Minuten weiterkochen bis sich die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert hat. Das Pouletbrüstchen aus dem Ofen nehmen, über dem Spinat anrichten und die Pilze darüber geben. Bild: Redtri.

Und so wird das Pouletbrüstchen zum kleinen Fest:

Geniessen Sie als Vorspeise einen frisch gepressten Fruchtsaft und servieren Sie zum Hauptgang ein Mineralwasser mit Limonenschnitz.

Spaghetti alla Trapanese

Mischen Sie eine Pesto in der Küchenmaschine: Dazu brauchen Sie eine Handvoll goldbraun geröstete Mandelplättchen, 12 Cherry-Tomaten, 12 Basilikumblätter, 1 kleine Knoblauchzehe, 1/4 Peperoncino, eine Handvoll geriebenen Parmesan, 1 Prise Salz und 2 Esslöffel Olivenöl. Kochen Sie 1 Portion Spaghetti (mit dem Spaghettimass abmessen) al dente und mischen Sie sie mit der Pesto und 1 Esslöffel heissem Pastawasser. Bild: Warm Vanille Sugar.

Und so wird die Pasta zum kleinen Fest:

Richten Sie die Pasta in einem grossen Pastateller an. Als Beilage können Sie mit Ruccola, Balsamico und Olivenöl einen schnellen Salat zubereiten. Geniessen Sie Ihr Abendessen mit einem guten Glas Rotwein.

Frittata mit Zuchetti

Verquirlen Sie 3 Eier mit ein wenig getrocknetem Oregano, Salz und Pfeffer. Braten Sie in einer Bratpfanne einen in Stücke geschnittenen Zucchino mit ein wenig Olivenöl an, leeren Sie die Eiermischung darüber und geben Sie einen halben, frischen Ziegenkäse in Stückchen gebrochen darüber. Bedecken Sie die Pfanne und kochen Sie die Frittata auf kleiner Hitze goldbraun ca. 10 Minuten. Schneiden Sie einige Schnittlauchhalme in Stücke und streuen Sie diese über die Frittata. Bild über: Kaylins Kitchen.

Und so wird die Frittata zum kleine Fest:

Schneiden Sie die Frittata in Stücke und servieren Sie diese auf einem warmen Teller. Dazu passt ein kleines, frisches, warmes Baguette und ein Glas Roséwein.

Pilztoast

Schneiden Sie eine Schalotte in kleine Stücke, braten Sie sie mit ein wenig Olivenöl in einer Bratpfanne an. Geben Sie 200 Gramm grob geschnittene Champignons dazu und einige Thymianblättchen. Wenn die Pilze angebraten sind, geben Sie ein halbes Glas Weisswein dazu und kochen die Pilze bis die Flüssigkeit zur Hälfte reduziert ist, danach warmstellen. Reiben Sie 2-3 Scheiben Brot mit einer Knoblauchzehe ein, beträufeln Sie diese mit Olivenöl und rösten Sie diese in einer Pfanne beidseitig, auf einen Teller anrichten, die Pilze darübergeben und ein wenig geschnittenen Schnittlauch darüber streuen.

Und so werden die Pilztoasts zum kleinen Fest:

Bereiten Sie einen französischen Salat zu mit Kopfsalat und einem Dressing aus Mayonnaise, Honig, Dijonsenf, Salz und weissem Pfeffer, der passt perfekt zum Pilztoast, ebenso ein Glas guten Rotwein.

Noch mehr Tipps für ein  «Dinner for one»:

Nichts gegen ein Dinner mit Freunden, aber Essen alleine ist auch nicht ohne. Man kann das kochen, was man liebt, es in Ruhe geniessen und seine Gedanken schweifen lassen.

1 Verwöhnen Sie sich, decken Sie sich einen kleinen Tisch mit einem Tischtuch oder einem hübschen Set und einer Stoffserviette.

2 Wärmen Sie den Teller vor, wechseln Sie ab mit dem Geschirr und wählen Sie je nach Gericht einen flachen oder tiefen Teller. Gewisse Gerichte machen sich gut in Schüsselchen, wie hier die Polenta.

3 Achten Sie drauf, dass Sie zwei Gänge zubereiten. Das macht die Mahlzeit gehaltvoller, gesünder und verhindert, dass Sie einfach drei Teller Pasta verschlingen. Abwechslung gibt es entweder mit einem einfachen Salat, Früchten als Nachspeise oder einem Saft als Vorspeise. Schnell geht auch rohes Gemüse wie Fenchel oder Rüebli in Stücke geschnitten und mit ein wenig Olivenöl beträufelt.

4 Gönnen Sie sich ein Glas Wein zum Znacht, aber vergessen Sie dabei das Wasser nicht.

5 Hören Sie schöne, dezente Musik zum Essen, zünden Sie auch ab und zu mal eine Kerze an. Servieren Sie sich den Wein in einer kleinen 1/2 dl-Karaffe – wie im Restaurant.

6 Wechseln Sie ab: Gönnen Sie sich gewisse Dinners am Tisch, andere als TV-Dinner oder auch mal etwas auf dem Tablett im Bett.

7 Essen Sie nie aus der Pfanne, aus dem Kühlschrank, aus Tüten oder Bechern.  Auch ein Joghurt kann «serviert» werden, im Schüsselchen und mit einigen frischen Früchten, Flöckchen oder Honig…

8 Vergessen Sie Gewohnheiten, überraschen Sie sich selbst!

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.