Ein Tisch für zwei

by Marianne Kohler Nizamuddin, 14. Februar 2019

Heute ist Valentinstag. Wünschen Sie sich ein Dinner zu zweit? Und das am liebsten zu Hause? Wenn man sich etwas  wünscht, muss man auch einen Platz dafür schaffen. Ein kleiner Tisch mit zwei Stühlen bietet nicht nur einen intimen Ort für Kerzenlicht-Dinners sondern auch für gemütliche Kaffeepausen, einen netten Lunch oder ein Glas Wein .

Traumhafter Fensterplatz

Es braucht nicht ein solch sagenhaftes Fenster um ein Tisch für zwei zu platzieren. Meine Nachbarn haben dies am Küchenfenster umgesetzt und meine Eltern vor der Balkontür. Beide geniessen ihre Mahlzeiten mit Blumensträussen und Kerzenlicht und haben mich zu dieser kleinen Geschichte über romantische Tische für zwei Personen inspiriert. Bild über Sugar and Charme.

Wie wärs mit den Balkonmöbeln?

Verweilen kann man überall. Richten Sie sich da, wo es gerade passt einen Ort ein, der Sie an Ihr Lieblingscafé erinnert. Das schaffen Sie einfach mit den Balkonmöbeln, die jetzt, mitten im Winter eh nicht benutzt werden. Ein Gartentischchen und zwei Klappstühle mit Kissen und warmem Fell stehen hier sehr einladend  an einem Fenster und bieten so einen naturverbundenen Abschalt-Platz – fast so wie im Sommer auf dem Balkon oder im Boulevard-Café. Bild über Becoming Roux.

Stilmix klappt immer

Sie müssen sich für den romantischen Plan nicht zwingend Neus anschaffen. Mischen Sie Möbel, die Sie bereits haben und bekommen so den gewünschten intimen Ort zum Zusammensetzen. Hier stehen zum formklaren Saarinentischchen zwei Korbstühle aus dem Garten. Dahinter schafft ein Vitrinenschrank Wohnlichkeit und natürlich auch attraktiven Stauraum. Bild über Design sponge.

Streng wie in Skandinavien

Mit den typischen Zutaten des skandinavischen Stils, stehen hier zwei Wienerstühle an einem kleinen, quadratischen Tischchen. Grünzeug statt Blumen, Glasvase, Kerzen und Wände voller Schwarzweissfotos. Die Kombination von Nüchternheit und Wohnlichkeit und die Wahl von reduzierter Farbigkeit wirken unkompliziert und sind einfach umzusetzen. Bild über: 20kvadrat.

Es geht auch ohne Platz

Fehlt der nötige Raum, dann hilft  ein Klapptisch. Aufgeklappt bietet er einen Platz für Mahlzeiten, zugeklappt wird der Tisch zur Konsole. Die Stühle können dabei an die Wand gestellt werden. Bild über Brich Bistro.

Treffpunkt Bank

Vor einer Art Bühne, nämlich der dunkel gestrichenen Wand mit Wandregalen und Bildern, steht ein kleiner Tisch mit zwei Bänken; genau der Platz, den man für kleine, gemütliche Mahlzeiten braucht. Bild über Apartment therapy.

Nicht nur zum Essen

Sehr stilvoll steht hier ein kleiner Tisch mit grosser Pflanze und zwei zufällig dazugestellten Stühlen bereit für ein Tête-à-Tête. Dieses muss nicht immer kulinarischer Art sein. Vielleicht möchten Sie etwas zusammen besprechen oder an einem gemeinsamen Projekt arbeiten. Bild über Desire to inspire.

Wie im Café

Nehmen Sie sich Cafés als Inspiration für ein romantischen Tête-à-Tête zu Hause.  Dieses gemütliche Beispiel vom Blog This Ivy House ist einfach umsetzbar. Wer ein grosses Fenster hat, der nutzt dies so wie ein Restaurant, zum Rausschauen und um dabei eine kleine Frühstücks- oder Lunchpause zu machen.

Boulevardcafé mitten in der Wohnung

Vor einer Fensterwand ist eine stilvolle kleine Tisch-Stuhl-Kombination platziert, an der man einen guten Überblick bekommt, was sich so in der Wohnung tut. Das geht natürlich auch am Fenster oder an einer ganz normalen Wand. Bild über Apartment therapy.

Wie im Club

Um zu guten Ideen zu finden, wie man gemütliche Plätze zum Zusammensitzen einrichten kann, lohnt es sich, in Clubs und Restaurants zu schauen. Auf diesem Bild, entdeckt auf «The Diversion Project», machen zwei gemütliche Sessel und ein kleines Tischchen mit Lämpchen Lust auf  die chice, englische Club-Art.

Pub-Feeling im Wohnzimmer

Ähnlich stilvoll und superwohnlich steht hier ein Bistrotischchen mit zwei Holzstühlen neben grossen Ledersesseln. Es  zeigt eine Lounge, einen Club oder ein gemütliches Café und vermittelt viel Zuhause-Gefühl. Wieso also nicht ein Bistrotischchen mitten ins Wohnzimmer stellen? Bild über Lifestyle Mirror.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.