Villa Vals: Ein Ferienhaus mit viel Stil

by Marianne Kohler Nizamuddin, 26. Januar 2018

Interessante Architektur und edles Design bieten sich jetzt auch für Ferien an: Die Villa Vals kann für einen Aufenthalt in den Bergen gemietet werden.

Architektur: SeARCH und CMA  Fotos:Iwan Baan

Das Haus ist wie ein Guckloch ins Gelände gebaut und verbindet sich dadurch mit der Landschaft, ohne wirklich als Fremdkörper wahrgenommen zu werden. So ist die Villa denn auch nur über die in der Nähe liegende Hütte erreichbar, mit der sie durch einen unterirdischen Tunnel verbunden ist.

Der Innenhof ist wie ein Nest: ein geschützter Platz, der sich in die Umgebung öffnet und Raum schafft zwischen dem Wohnbereich und der freien Natur.

Die Ferienvilla ist mit Möbeln und Accessoires der bekannten holländischen Designer Hella Jongerius und Marcel Wanders ausgestattet.

Neutrale Töne wie das Grau der Betonwände, Schwarz und Weiss und viel Stein und Holz bringen die umliegende Natur ins Haus. Farbpunkte werden durch die aussergewöhnlichen und akzentuierten Accessoires gesetzt, von denen jedes ein edles Designstück ist.

Gespielt wird mit Kontrasten wie harte und weiche Formen, Weiss und Schwarz oder Strengem und Naturbelassenem. Raffiniert ist die Steintreppe aus Schieferplatten.

Die Räume sind  reduziert und puristisch gestaltet, bekommen aber durch Holzelemente wie Schränke, Böden, und Fensterrahmen Wärme und Sinnlichkeit. Auch der grosse rote Schrank bricht das Strenge des Schlafzimmers.

Raffiniert sind diese Kajüttenbetten, so wird auf wenig Raum viel Platz für Gäste geschaffen. Die bunten Wolldecken und Kissen möchte man sofort haben. Es sind Stücke von Scholten & Baijings

Bild links: Hier wird einiges der interessanten, fast kirchenartigen Konstruktion ersichtlich, das Zimmer wurde eingerichtet von Jeroen van Mechelenvom  Studio JVM. Bild rechts: Dieses Schlafzimmer befindet sich im ersten Stock, betörend ist  der Ausblick durch die verschiedenen Fenster.

Die schlichten, durchdacht gestalteten und mit viel Können und Geschmack eingerichteten Räume strahlen Ruhe und Harmonie aus.

Hier ist nochmals das Hauptschlafzimmer zu sehen, mit offenen Schränken und bunter Bettdecke.

Das Badezimmer ist mit denselben Materialien, nämlich Beton und Holz, gestaltet. Die Möbel haben schlichte, kubische funktionale Formen. Die eleganten, grauen Vorhänge bringen etwas Weichheit in die Ausstattung.

Jeder Winkel im Haus ist ein Spiel mit Licht, Schatten und Formen. Die Architektur nimmt Bezug auf die Berglandschaft und interpretiert Felsen, Berge und Steine auf eine funktionale und kunstvolle Art.

Verschiedene Ebenen machen das Wohnen vielfältig und sorgen für ein spannendes Raumgefühl. So werden grosse Räume unterteilt ohne, dass sie durchgehende Wände brauchen.

An dem langen, schmalen Holztisch kann gegessen, gearbeitet und diskutiert werden. Darüber hangen verschiedene Hängeleuchten in unterschiedlichen Höhen und Kerzen in edlen Ständern geben festliche Atmosphäre

Die Villa Vals ist ein Haus, das sich in der Natur tarnt und sich mit ihr verbindet.

In die Erde gebaut, schafft das Haus ein völlig neues Wohngefühl, eine moderne Höhle, ein Nest, eine Oase, auf jeden Fall ein Ort in dem man den Alltag hinter sich lassen kann.

In der Nacht leuchtet die Villa Vals wie ein unterirdischer Stern in die Bergwelt hinaus. Auf eine individuelle Art haben Architekten und Interiordesigner mit der Villa Vals Urbanität in die Bergwelt gebracht, ohne diese zu stören

Die Villa Vals kann man als Ferienhaus mieten, Informationen über:  www.villavals.ch

 

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.