Sammeln Sie was!

by Marianne Kohler Nizamuddin, 4. Februar 2018

Es müssen ja nicht gleich Kaffeerahmdeckel oder Oldtimer sein. Dazwischen gibt es so einiges, das viel Sammelfreude bereiten kann und zu Hause erst noch schön zur Geltung kommt. Lassen Sie sich inspirieren.

Da fehlt es bestimmt nicht am Pfeffer

Pfeffermühlen sind sehr ungewöhnliche Sammelobjekte. Werden sie schön in Reih und Glied auf ein schmales Regal gestellt, wirkt die Sammlung wie Kunst und die einzelnen Mühlen wie kleine Skulpturen. Bild über: Teakpepper.

Taschenliebe

Die Liebe zu Handtaschen wird täglich in den Hochglanzmagazinen zelebriert und gefördert. Neben Gucci, Prada und Co. gibt es aber auch hübsche, edle und dekorative Vintage-Abendtaschen, die sich nicht nur als glamouröse Ausgehfreunde eignen, sondern auch zu Hause ganz schön was hermachen. Bild über: Apartment Therapy.

Alle Tassen im Schrank

Oder besser auf dem Regal. Schönes, buntes Vintage-Geschirr bringt Farbe in die Küche und Freude in den Alltag. Dabei  lässt sich auch ganz gut Sammeln und Brauchen vereinbaren. Bild über: Pinterest.

Spieglein Spieglein

Alte Spiegel haben hübsche Formen. Eine kleine Sammlung von Spiegeln – und man braucht keine Bilder! Bild über: In Decora.

Neue und alte Welten

Die Welt gibts bekanntlich nur ein Mal. Grund genug, sie immer wieder neu zu finden. Weltkugeln und Globen strahlen eine Faszination aus, wirken magisch, interessant und plakativ – auch im Wohnzimmer. Bild über: The Cottage Garden.

Der Schuhtick

Turnschuhe sind für viele zum Objekt der Begierde geworden, zum Statussymbol, Protzstück oder Kultobjekt. Hier haben sie es gleich an die Wand geschafft und das auf eine humorvolle und praktische Art. Bild: The Nightlenz.

Bildercredits: 
The NightlenzThe Cottage GardenIn Decora, PinterestApartment TherapyTeakpepper,

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.