Brinner – Breakfast for Dinner

by Marianne Kohler Nizamuddin, 28. Februar 2019

Frühstück ist eine der besten Mahlzeiten des Tages und kommt leider im Alltagsstress oft zu kurz. Ein guter Grund also, ab und zu Frühstück am Abend zu geniessen. So ist das Brinner ein Trend, der Sinn macht. Es ist die Kurzform von «Breakfast for Dinner». Wer weiss, vielleicht gibt es ja auch bald mal gemütliche Brinnerangebote in Restaurants, ganz so wie beim bekannteren Brunch.

Auch wenn der Name Brinner neu und englisch ist, Frühstück zum Abendessen ist keine neue Idee. In der Kindheit hiess dies einfach Kafi complet und bedeutete, dass wir Konfischnitten zum Znacht essen durften! Was für uns Kinder jeweils ein Fest war, bedeutete für unsere Eltern ein Abendessen ohne grossen Aufwand. Mein Mann und ich zelebrieren diesen gemütlichen Trend regelmässig und mit langer Tradition. Wenn wir uns am Abend so richtig verwöhnen möchten, dann tun wir das mit unserem amerikanischen Frühstücksliebling French Toast. Und wenn wir gar keine Lust auf Kochen haben, dann passt der englische Frühstücksklassiker Beans on Toast. Bild über Pinterest.

French Toast mit Kokosnuss

French Toast ist mein ultimativer «Comfort Food», also ein Essen, das Glück, Behaglichkeit und Trost spendet. Da ich es immer mit viel Früchten serviere, ist es auch gesund. Bild über The Brick Kitchen.

Und so gehts:
Verquirlen Sie 4 Eier, und geben Sie 1 dl Rahm und 1 dl Kokosmilch dazu. Mischen Sie ein Päckli Vanillezucker und 1 EL Rohzucker darunter. Wenden Sie 6–8 Toastbrotscheiben in der Eiermischung und braten Sie diese mit Butter beidseitig goldbraun. Servieren Sie die French Toasts mit Saisonfrüchten. Diese können Sie frisch dazu servieren oder aber mit ein wenig Butter gebraten. Momentan schmecken Ananas, Mango und Orangenfilets fantastisch. Über die ganze Pracht geben Sie reichlich Ahornsirup. Ich liebe meine French Toasts mit Zimt. Weil diese French Toasts mit Kokosmilch zubereitet werden, müssen unbedingt ganz viele Kokosnusschips darübergestreut werden. Wer mag, kann auf den Ahornsirup verzichten und Puderzucker darüberstreuen. Ich aber liebe Ahornsirup, da er von den Toasts aufgesogen wird und er ganz einfach besser schmeckt als blosser Zucker.

Eine gute Tasse Tee

Kennen Sie den Feierabenddrink? Ich denke dabei an die Cocktails, die in den amerikanischen Filmen der Fifties in der Hausbar gemixt werden, nicht an die Bierdosen in den S-Bahnen! Die erste Version bleibt ein unerreichter Traum und die zweite definitiv ein Albtraum! Aber eine Tasse heisser Tee ist auch ein guter Freund. Sie wärmt und stärkt, genau wie sie das am Morgen tut. Ich spreche natürlich vom typisch englischen «Cupotea»! Schwarz, süss und mit Milch. Selbstverständlich sind auch Kräutertees und solche, die eine bestimmte Wirkung haben, gut. Kusmi-Tee etwa, eine alte russische Marke, hübsch verpackt und mit verführerischen Namen wie «Blue Detox», «Sweet Love», «Anastasia» oder «Be Cool», ist eine gute Idee. Holen Sie dazu gleich noch einen Klassiker aus dem Bücherregal wie etwa Tolstois «Anna Karenina» oder Erzählungen von Turgenew.  Bild über La Maison Gray.

Lachsbrötli mit Kräuterkäse und Fenchel

Als ich in New York lebte, arm und glücklich mit der Badewanne in der Küche, haben wir mit Lox and Bagels kleine Frühstücksfeste gefeiert. Herrliche Lachsbrötchen tuns auch! Und sie schmecken auch am Abend als kleines unkompliziertes Brinner. (Bild: Floating Kitchen)

Und so gehts:
Mischen Sie Philadelphia-Frischkäse in der Küchenmaschine mit ein wenig Dill und Schnittlauch. Toasten Sie gutes Toastbrot golden und knusprig, und bestreichen Sie es mit dem Kräuterfrischkäse. Belegen Sie den Käse mit Rauchlachstranchen. Schneiden Sie Fenchel in hauchdünne Streifen, und legen Sie sie mit ein wenig Dill und einigen Granatapfelkernen über den Lachs.

Kleines Galabrinner

Der Vorteil vom Brinner ist: Man kann ein Glas Champagner dazu geniessen. Was bei einem normalen Frühstück an einem Dienstag- oder Mittwochmorgen nicht wirklich eine gute Idee ist. Geniessen Sie Ihr Frühstück am Abend. Leisten Sie sich ein Glas Champagner dazu. Januar ist auch ein Monat in Ihrem Leben und nicht bloss ein Loch! Bild über Bloglovin.

Eier mit Pilzen und Käse

Ich liebe Spiegeleier. Sie sind ein Luxus, der immer geht. Ein Gericht, das jeder kochen kann, und ein Genuss, der sinnlich ist, den Hunger stillt und das Gefühl vermittelt, etwas wirklich Gutes zu essen. Ich gehöre zu den Menschen, die lieber nichts essen, wenn sie hungrig sind, statt etwas, das nicht gut ist. Aber ein Spiegelei geht immer. Ich brate meine Eier mit viel Liebe und Butter. Die heisse Butter träufle ich mit dem Löffel über das Eigelb. Die Ränder des Spiegeleis müssen für mich knusprig und braun sein, das Eigelb fliessend. Die Zubereitung ist ein Teil des Genusses. Ich kaufe auch nur Eier, die Bio sind und bei denen die männlichen Kücken nicht geschreddert werden. Bei echtem Genuss ist nicht die Masse oder der Preis wichtig – sondern der Respekt. Spiegeleier brauchen nicht zwingend Brot. Versuchen Sie sie als perfektes Brinner mit Pilzen und Käse. Bild über Foodfuck.

Und so gehts:
Vierteln Sie Champignons. Geben Sie Butter in eine Bratpfanne, und dünsten Sie die Pilze mit ein wenig Salz und Thymian an. Braten Sie Spiegeleier, und servieren Sie die Eier mit den Pilzen, gehackter Petersilie und einem Stück Lieblingskäse.

Spiegeleier mit Tomatentoast

Mein Standardmenü für ein deftiges Frühstück geht auch perfekt für ein Brinner. Es hat alles dabei, was glücklich macht: Tomaten, Brot und Spiegeleier. Bild über Handmade Charlotte.

Und so gehts:
Schneiden Sie grössere Tomaten in Scheiben, oder vierteln Sie kleine Tomaten. Geben Sie Butter in eine Bratpfanne, und braten Sie Tomaten mit ein wenig zerrissenem Basilikum an. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Toasten Sie Brotscheiben, am besten von gutem, dunklem Brot. Braten Sie Spiegeleier. Geben Sie die Tomaten auf das getoastete Brot, und richten Sie pro Brotscheibe ein Spiegelei darüber an. Wer mag, kann den Tomaten ein wenig Balsamicoessig beigeben. Ich persönlich mag lieber ein wenig Honig. Und übrigens: Dieses Gericht schmeckt auch ohne Brot herrlich.

Blueberry Pancakes

Meine New York Nights wurden immer mit einem deftigen Pancake-Frühstück beendet. So bleiben Pancakes meine kulinarische Jugendnachtliebe. Bild über Modern Hepburn.

Zutaten:

1 Tasse Weissmehl
1 EL Zucker
1 Päckli Vanillezucker
2 KL Backpulver
1 Prise Salz
1 Tasse Milch
1 Ei
1 EL zerlassene Butter
1 Tasse gefrorene Heidelbeeren

Zubereitung: 

Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker und Salz mischen. In einer anderen Schüssel Milch, Butter und Ei verrühren, beigeben und alles gut mischen. Butter in eine Bratpfanne geben. Pro Pfannkuchen jeweils 3 EL Teig nehmen und jeweils eine Handvoll gefrorene Heidelbeeren darüber verteilen. Die Pancakes beidseitig goldbraun braten. Im Backofen warm stellen. Bestreuen Sie die Pancakes mit ein wenig Puderzucker, und servieren Sie sie mit viel Ahornsirup darüber.

Avocadotoast

Ein gesunder, kleiner Toast ist nicht nur ein gutes Frühstück am Morgen, sondern auch eines am Abend. Bild über The Awsome Green.

Und so gehts:
Belegen Sie Pumpernickelschnitten mit Avocadoscheiben, dünn geschnittenen Radieslischeiben und fast hart gekochten Eierhälften. Streuen Sie Sesamsamen und Schnittlauchringli darüber, und würzen Sie nach Geschmack mit Salz und Pfeffer.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Max. 2000 Zeichen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.