Kochen Sie rot!

by Marianne Kohler Nizamuddin, 24. Januar 2019

Sehen Sie trotz Kälte nicht rot, sondern kochen Sie mit der sinnlichsten Farbe des Spektrums. Diese köstlichen Verwöhnrezepte sind ein kleiner Trost an den kalten Wintertagen.

 Braciola – italienische Fleischvögel

Dieses einfache, schmackhafte Schmorgericht ist ein typischer italo-amerikanischer Klassiker und schmeckt gut zu Nudeln, Kartoffelstock oder Knoblauchbrot. Bild über Saveur.

Zutaten für 4 Personen:

8 Rindssaftplätzli, Biofleisch, geklopft
2 Handvoll Petersilie gehackt
150 g Pinienkerne
150 g Parmesan, gerieben
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Flasche (400 g) Tomatenpassata
2 EL Tomatenmark
1 Zwiebel, gehackt
1 Lorbeerblatt
1/2 Peperoncino
Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 Glas Rotwein
1/2 Glas Fleischbouillon

Zubereitung:

Legen Sie die geklopften Plätzli bereit und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer. Mischen Sie 2/3 der Petersilie mit den Pinienkernen, dem Knoblauch und dem Parmesan. Verteilen Sie die Mischung auf die Plätzli und rollen Sie diese ein. Befestigen Sie sie mit einem Zahnstocher. Wenden Sie sie in ein wenig Mehl.

In einer Gusseisenpfanne braten Sie die Fleischrouladen portionenweise in Olivenöl an und legen Sie sie zur Seite. Im gleichen Öl braten Sie die Zwiebeln und den Peperoncino an, geben den Wein und die Bouillon dazu. Lassen Sie alles mindestens zur Hälfte einkochen. Geben Sie die Tomatenpassata und das Lorbeerblatt bei. Legen Sie die Fleischrouladen zurück in die Pfanne und lassen Sie alles ca. 2 Stunden sanft köcheln. Am Schluss nehmen Sie die Rouladen heraus und kochen die Sauce mit offenem Deckel nochmals eine Viertelstunde, bis sie dick ist. Geben Sie die Rouladen ohne Zahnstocher zurück in die Pfanne und erwärmen Sie alles. Die restliche Petersilie beigeben und servieren.

Rigatoni Napolitano

Eines meiner Lieblingsgerichte sind Rigatoni mit Tomatensauce. Wenn ich abends nach einer strengen Fotoproduktion nach Hause komme, entspannt es mich, etwas Schnelles, Feines zu kochen. Und diese Rigatoni gehören dazu. Ich brauche dazu Rigatoni von Garofolo aus der Migros. Die Sauce geht supereinfach. Erhitzen Sie ca. 2 Esslöffel Olivenöl mit zwei zerquetschten Knoblauchzehen und einem halben Peperoncino. S0bald der Knoblauch duftet, giessen Sie eine Flasche Provisto di Sugo dazu und geben 1 KL dunklen Zucker, etwas Salz und Pfeffer und eine Handvoll zerrissenen Basilikum bei. Alles ca. 30–40 Minuten köcheln lassen. Wenn die Sauce zu dick wird, ein bisschen Pastawasser dazugeben. Die Rigatoni al dente kochen, abgiessen, den Knoblauch und den Peperoncino aus der Sauce fischen und die Rigatoni dazugeben. Alles gut durchmischen und servieren – mit viel geriebenem Parmesan. Bild: MKN.

Tomatenrisotto

Auch ein einfacher Tomatenrisotto gehört zu meinen Znacht-Lieblingen. Sie können ihn mit Basilikum, Oregano oder Rosmarin kochen. Diese Kräuter geben dem Risotto einen feinen, raffinierten Geschmack. Bild über Indulgedevour.

Zutaten:

300 g Risottoreis
50 g Butter
1 Schalotte, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
ca. 300 g aromatische Tomaten, in Stücke geschnitten oder eine Dose gehackte Tomaten
1 Glas Rosé-Wein
6 dl Bouillon
Pfeffer
1 Zweig Rosmarin oder eine Handvoll zerrissener Basilikum
200 g Parmesan, gerieben

Zubereitung:

Benützen Sie eine tiefe Bratpfanne für den Risotto. Kochen Sie die Bouillon. Geben Sie die Butter in die Bratpfanne und braten Sie die Zwiebeln an. Geben Sie, sobald die Zwiebeln golden sind, den Knoblauch dazu, wenn dieser duftet, den Reis beigeben. Den Reis einige Minuten unter ständigem Rühren mit den Tomaten und der Butter anbraten, mit dem Wein ablöschen, den Rosmarin beigeben. Falls Sie Basilikum benutzen, diesen zum gleichen Zeitpunkt wie die Tomaten beigeben. Nun nach und nach die Bouillon dazu giessen, immer wieder einköcheln lassen. Wenn der Risotto fertig ist, nach ca. 15–20 Minuten, vom Herd nehmen, Pfeffer dazugeben, den Rosmarinzweig entfernen und 2/3 des Parmesans daruntermischen. Servieren und den restlichen Parmesan darüberstreuen.

Rote Bohnen und Reis

Bohnen und Reis ist eine klassische karibische Mahlzeit. Auch wenn das Wetter nicht gerade karibische Sonne bringt, so kann dieses Gericht wenigstens sonst ein bisschen Feuer und Lebensfreude bringen. Bild über Saveur.

Zutaten:

500 g rote Bohnen, über Nacht eingelegt
3 EL Olivenöl
5 Knoblauchzehen, fein gehackt
6 Selleriestangen, fein gehackt
2 Zwiebeln, fein gehackt
2 grüne Peperoni, fein gehackt
Salz und Pfeffer
1 KL weisser Pfeffer, gemahlen
1 KL schwarzer Pfeffer, gemahlen
1 gute Prise getrockneter Thymian
2 KL getrockneter Oregano
2 KL Cayennepfeffer
2 EL Tomatenmark
1 Dose gehackte Tomaten
4 Lorbeerblätter
1 EL Tabascosauce
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 lBouillon

Zubereitung:

Erhitzen Sie das Öl in einer Gusseisenpfanne. Geben Sie die Zwiebeln, den Selleri und die Peperoni bei, würzen Sie mit Salz und Pfeffer und köcheln Sie alles ca. 10 Min. Geben Sie den Knoblauch und den Peperoncino bei und köcheln Sie alles weiter, bis der Knoblauch duftet. Nun geben Sie die getrockneten Kräuter, den Cayennepfeffer und den Pfeffer dazu. Danach geben Sie das Tomatenmark bei, dann die gehackten Tomaten, die Bohnen und die Bouillon. Aufkochen und 2 Std. auf kleinem Feuer köcheln lassen. Geben Sie am Schluss die Tabascosauce bei. Schneiden Sie das Grün der Frühlingszwiebeln in Ringe und servieren Sie die Bohnen zu Reis.

Und so geht der Reis:

Kochen Sie 1 Tassen Basmatireis mit 2 Tassen Wasser, 1 Tasse Kokosmilch und 1 Prise Salz ca. 10 Min. bis der Reis gar und die Flüssigkeit eingezogen ist.

Ein Drink zum Erröten

Mischen Sie einen hübschen roten Cocktail, den Klassiker Singapore Sling zum Beispiel, und garnieren Sie ihn mit einer roten Blüte. Bild über: Vintage Rose Garden.

Zutaten für Singapore Sling:

4 cl Gin
2 cl Cherry Brandy
2 cl Zitronensaft
1 cl Grenadine
1 Spritzer Angostura
einige Tropfen Bénédictine
Mineralwasser mit Kohlensäure

Zubereitung:

Alle Zutaten ausser dem Mineralwasser und dem Bénédictine im Shaker mit Eiswürfeln mixen. Das Glas mit Eiswürfeln füllen. Die Mischung ohne die zum Mixen verwendeten Eiswürfel ins Glas giessen. Mit Mineralwasser auffüllen und mit Bénédictine beträufeln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.