Lust auf frisches Grün

by Marianne Kohler Nizamuddin, 4. Januar 2018

Im Januar erwachen die ersten Frühlingsgefühle, neue Energien werden frei und damit auch die Lust auf Frisches, Knackiges und Grünes auf dem Teller. Hier finden Sie schnelle, einfache und besondere Rezepte für Gemüse und Wintersalate.

Grüne Energie

Tun Sie sich etwas Gutes und essen Sie mehr Grün! Gemüse wie Grünkohl, Spinat, Rosenkohl oder Broccoli schmecken nicht nur fantastisch, sondern sind sehr gesund. Bild: Tartelette Blog.

Japanischer Spinat

Kochen Sie Spinat einmal auf die japanische Art. Bild: Scaling Back.

Zutaten:

  • 1 Packung Spinatblätter
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesamsamen, geröstet

Zubereitung:

Geben Sie etwas Sesamöl und eine zerquetschte Knoblauchzehe in eine grosse Pfanne und erhitzen Sie alles und geben dann den Spinat bei. Zudecken, schütteln und so lange kochen bis er zusammenfällt. Pressen Sie ihn aus, aber nicht allzu fest und lösen Sie die einzelnen Blätter ein wenig von einander, eventuell ein wenig schneiden. Nun geben Sie den Spinat in eine Schüssel und mischen das restliche Sesamöl, die Sojasauce und die gerösteten Sesamsamen darunter.

Broccoli auf die sizilianische Art

Mediterran kochen ist immer gesund und bringt auch noch ein wenig Sommerstimmung mitten in den Winter.  Bild: Eatingclub Vancouver.

Zutaten:

  • Broccoli, in Röschen geschnittenen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1/2  ganzer, getrockneter Peperoncino, gehackt oder im Mörser zerstossen
  • 5 Sardellenfilets
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Geben Sie das Olivenöl in eine Pfanne und danach den Knoblauch, den Peperoncino und die Sardellenfilets dazu. Erhitzen Sie alles auf mittlerer Stufe bis der Knoblauch anfängt zu duften, dann geben Sie die Pinienkerne und die Rosinen dazu. Langsam auf nicht allzu hohem Feuer langsam rösten, etwa 10 Minuten.  Schneiden Sie den Broccoli in Röschen und dämpfen diese kurz bis sie gar, aber noch sehr knackig sind. Nunpressen Sie den Saft der Zitrone darüber und mischen die Ponienkernen-Rosinen-Mischung unter.

Geröstete grüne Bohnen mit Zitrone

Einfach rösten statt dämpfen und schon wird aus einem Gemüsegericht ein ganz anderes! Bild: Foodiebride.

Zutaten:

  • Grüne Bohnen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2  Peperoncino, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  •  Saft und geriebene Schale einer Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Erhitzen Sie das Olivenöl mit dem Knoblauch und dem Peperoncino. Kurz bevor der Knoblauch Farbe annimmt, herausnehmen. Die Bohnen beigeben und gut vermischen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca. 10-15 Min. rösten. Die geriebene Zitronenschale darüber verteilen, mit dem Zitronensaft übergiessen und nach Geschmack salzen und pfeffern.

Chinesische Broccoli mit Austernsauce

Ein Klassiker in chinesischen Restaurants, schnell nachgemacht und funktioniert natürlich auch mit herkömmlichen Broccoli. Bild: MKN.

Zutaten:

  • chinesische Broccoli oder normale Broccoli
  • 1,5 EL Erdnuss- oder Sonnenblumenöl
  • 3 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1/2 Glas leichte Gemüsebouillon
  • 1 ELchinesischer Reiswein
  • 1 Prise Zucker
  • 3 cm Ingwer in Ringe geschnitten, die Ringe leicht quetschen
  • 3 EL Austernsauce
  • 1 Spritzer Sesamöl

Zubereitung:

Broccoli rüsten, in einem Schälchen Bouillon, Reiswein und Zucker mischen, das Öl im Wok oder in der Bratpfanne erhitzen und den Knoblauch darin rösten bis er goldbraun ist, danach den Ingwer beigeben und nochmals kurz rösten, die Broccoli beigeben und gut mit dem Knoblauch-Ingweröl mischen. Mit der Bouillonmischung ablöschen, die Pfanne zudecken, die Temperatur reduzieren und das Gemüse einige Minuten kochen, so dass es noch knackig ist. Das Gemüse auf eine Platte legen, den Knoblauch und den Ingwer rausnehmen, die Austernsauce und das Sesamöl beigeben, aufkochen und über die Broccoli giessen.

Avocado-Brot

Schneiden Sie eine Avocado in gleichgrosse Schnitze. Toasten Sie ein Stück dunkles Brot, belegen Sie es mit der Avocado, würzen Sie die Avocado mit frisch gemahlenem, bunten Pfeffer, und beträufeln Sie das belegte Brot mit Olivenöl und Zitronensaft. Bild: A Cozy Kitchen.

Spinatsalat mit gebratenen Champignons

Waschen Sie die Spinatblätter, putzen Sie die Champignons und braten Sie diese in ein wenig Olivenöl an, salzen. Geben Sie die Spinatblätter in eine Schüssel und mischen Sie sie mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Geben Sie die warmen Champignons darüber und raspeln Sie Parmesan, Sbrinz oder Pecorino Romano darüber. Bild: My Nycfoodblog.

Wintersalat mit Orangen

Schneiden Sie einen Lattich in Streifen, schälen Sie eine Orange und schneiden Sie sie in Ringe oder filettieren Sie die Orange. Schneiden Sie einen Fenchel in Streifen, mischen Sie die Zutaten auf Tellern. Bereiten Sie eine Sauce aus Orangensaft, Rotweinessig, Honig, Salz und Olivenöl zu. Beträufeln Sie den Salat mit der Sauce und geben Sie auf jeden Salatteller einen guten Esslöffel Granatapfelkerne. Bild: Good Life Eats.

Erbsli mit Speck und Zwiebeln

Braten Sie Speckwürfelchen mit wenig Öl knusprig und legen Sie sie auf Küchenpapier, so dass dieses das Fett aufsaugt. Braten Sie einige Zwiebeln an und geben Sie eine Packung gefrorene Erbsen dazu, geben Sie einen Esslöffel Wasser dazu und kochen Sie die Erbsen einige Minuten weich. Mischen Sie die Erbsen mit den Speckwürfelchen, richten Sie sie in einer Schüssel an und reiben sie frischen Parmesan, Sbrinz oder Pecorino Romano darüber. Bild: Two Spoons.

Salat mit Lattich, Avocado und Kartoffeln

Kochen Sie Kartoffelstücke in Salzwasser, schneiden Sie Lattich in Streifen und die Avocado in Schnitze. Mischen Sie die noch lauwarmen Kartoffeln mit einer Salatsauce aus Zitronensaft, Senf, Honig Salz und Pfeffer, geben Sie den Lattich, einige Spinatblätter und die Avocadoschnitze dazu.  Bild: Two Spoons

Bildercredits: 
Two SpoonsGood Life EatsMy Nycfoodblog,A Cozy KitchenFoodiebrideMKNEatingclub VancouverScaling Back, Tartelette Blog,

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Max. 2000 Zeichen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.