So kriege ich den Haushalt besser in den Griff

by Marianne Kohler Nizamuddin, 15. Januar 2018

Rennen Sie dauernd der Zeit hinterher? Haben Sie Kinder, einen Job, bei dem Sie oft länger arbeiten müssen als geplant und bleibt im Haushalt immer irgendetwas stehen? Da hilft ein guter Zeitplan und eine neue Sicht der Dinge, damit es zu Hause gemütlicher wird und trotzdem Zeit für sich selbst bleibt.

Umdenken

Haushaltsarbeit muss nicht unbedingt etwas Mühsames sein, das nur mit Anstrengung und oft halbherzig nebenher läuft. Akzeptieren Sie sie als anspruchsvolle und interessante Tätigkeit, als eine Art Management. Und wir wissen, gutes Management motiviert und bringt Erfolg. Bild über: House of Bliss.

Früh aufstehen

Stehen Sie mindestens eine Stunde vor den übrigen Haushaltsmitgliedern auf. In dieser einen Extrastunde können mehr Dinge erledigt werden, als in vielen anderen im Laufe des Tages.

Prioritätenliste

Machen Sie eine Liste aller Aufgaben, die Sie zu erledigen haben und teilen Sie diese in folgende Kategorien ein: 1. Dringend, 2. Heute, 3. Laufend. Genau in dieser Abfolge werden nun die Tätigkeiten ausgeführt. Alles was unter «Laufend» geht, kann abends auch liegenbleiben und an einem anderen Tag unter «Heute» wieder auftauchen. Bild über: Designsponge.

Zeitmanagement

Führen Sie einen Terminkalender. Planen Sie feste Verpflichtungen und Haushaltsarbeiten gemäss der Prioritätenliste ein. Für laufende Arbeiten wie zum Beispiel Waschen, Bügeln oder Putzarbeiten setzen Sie eine genaue Zeitlimite ein, erledigen auch hier den wichtigsten Teil in dieser Zeit und verschieben das, was Sie nicht schaffen auf einen neuen Termin. Notizbuch von Baileydoesntbark on Etsy.

Delegieren

Sie sind ja nicht alleine im Haushalt. Auch wenn Sie die Verantwortung übernommen haben, heisst das noch lange nicht, dass die übrigen Familienmitglieder oder Mitbewohner nichts tun müssen. Geben Sie allen feste Aufgaben – und zwar solche, die Sie entlasten. Geben Sie auch Ihren Mithelfern Zeitlimiten. Wenn Sie sehen, dass Sie einmal etwas wirklich nicht schaffen, holen Sie Hilfe. Freunde helfen vielleicht mal beim Putzen oder Kinderbetreuen. Hemden und Blusen können auch mal in eine Wäscherei gebracht werden oder erledigen Sie den Grosseinkauf übers Internet. Gestrickte Uhr von Rockett St. George.

Freizeit

Nehmen Sie sich jede Woche einen Nachmittag, Vormittag oder Abend frei. In dieser Zeit machen Sie etwas nur für sich! Tragen Sie Freizeit in Ihrem Terminkalender ein, nehmen Sie diesen Termin ernst und planen entsprechend rundherum. Bild über: Decorista.

Ausnahmen

Beim Planen dürfen Sie auf keinen Fall Not- und Ausnahmefälle auslassen. Planen Sie immer eine  Jokerzeit ein, damit Ihre Organisation nicht wegen unvorhergesehenen Ereignissen völlig ins Schleudern kommt. Bücher und Tasse von Pale and Interesting.

Bildercredits: 
Pale and InterestingDecoristaRockett St. GeorgeBaileydoesntbark on EtsyDesignspongeHouse of Bliss,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Max. 2000 Zeichen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.