10 Ideen, die Lust auf Veränderung machen

by Marianne Kohler Nizamuddin, 6. Januar 2019

Lust auf Neues? Das geht auch mit wenig Aufwand. Diese Einrichtungsideen inspirieren zu Veränderungen, die nicht viel Aufwand brauchen.

1 Machen Sie mehr aus dem, was Sie haben

Neues bedeutet nicht zwingend eine grosse Einkaufstour. Schauen Sie sich zuerst mal alles, was Sie haben, genau an, und machen Sie mehr damit. Stellen Sie Möbel so, dass sie Sinn machen und dass ein neues, leichteres Raumgefühl entsteht. Das bedeutet zuerst einmal: weg von der Wand! Meist stehen die Möbel wie Stühle im Ballsaal an die Wand gedrückt, weil man sich denkt, dass so viel Platz bleibt! Platz für was genau? Wir wohnen in der Wohnung und möchten, ausser es ist wirklich ein Tanz angesagt, nicht an der Wand sitzen und den leeren Raum anschauen. Schaffen Sie Inseln mit Teppichen, hängen Sie endlich Bilder an die Wände, und platzieren Sie Beistelltische und Leuchten neben den Sitzgelegenheiten. Bild über Analog.

2 Stellen Sie das Bett in eine Nische

Genau das Umgekehrte sorgt im Schlafbereich für mehr Geborgenheit und Kuschelgefühl. Stellen Sie das Bett in eine Nische oder Ecke, und kreieren Sie damit ein echtes Rückzugsgebiet. Der nun frei werdende Platz wird tagsüber zum Wohnraum. Ein Sessel, ein kleines Sofa oder ein Tisch werten das Schlafzimmer auf. Bild über 55 Kvadrat.

3 Kreieren Sie Hintergrund

Der Hintergrund der Möbel geht meist vergessen! Denken Sie um. Stellen Sie Regale, Konsolen und Bänke hinter Sofas und Betten. So sitzt oder liegt man nicht direkt an der Wand und bekommt erst noch attraktive Abstellfläche für Bücher, Leuchten und schöne Dinge.Bild über Automatism.

4 Geben Sie allem Persönlichkeit

Überlegen Sie mal genau, wo in Ihrer Wohnung Ihre Persönlichkeit sichtbar ist. Meist verschwindet sie nämlich in der Ordnung oder der Unordnung. Das Dazwischen wäre der Platz dafür. Und dies bedeutet zum Beispiel eine hübsche Schale für Schmuck im Bad oder auf der Schlafzimmerkommode, Lieblingsbilder auch mal an einem ungewohnten Ort wie hier im Badezimmer, aber auch in der Küche ist Platz dafür. Und Blumen, Blumen sind die schönste Liebeserklärung an sich selbst und an alle, die mitwohnen oder zu Besuch kommen. Bild über Lovelylife.

5 Richten Sie einen Ort für Dinner mit Kerzenlicht ein

Zusammensitzen und bei Kerzenschein eine feine französische Omelette und ein Glas Wein geniessen geht nur, wenn auch der Platz dafür da ist. Schaffen Sie ihn! Denn für einen kleinen Tisch mit zwei Stühlen ist überall Platz: mitten im Wohnzimmer, in der Küche oder gar im Schlafzimmer! Bild über Stadshem.

6 Wagen Sie Gemütlichkeit

Geben Sie sich ihr endlich hin – der Sehnsucht nach mehr Gemütlichkeit. Das geht stilvoll und einfach: Eine tolle Tapete in der Küche etwa peppt auch die kühlste Einbauküche auf und gibt ihr Tiefe und Persönlichkeit. Teppiche, Zimmerpflanzen, warmes Licht, Kissen und ein Mix aus Einzelstücken sind andere einfache Tricks. Bild über: A Paper Aeroplane.

7 Nutzen Sie Zwischenräume

Für diese geniale Idee braucht es keinen grossen Loft in New York. Regale können auch die Zwischenräume von einfachen Mietwohnungen füllen und die Architektur verändern. Sehr schön sind dunkle Regale, sie schlucken optisch Unordnung! Bild über And The Moonbeam)

8 Lassen Sie die Wände twittern

Beginnen Sie das Jahr damit, nicht auf leere weisse Wände zu starren! Geben Sie ihnen Leben, Freundlichkeit und mehr Wärme. Eine wunderschöne Idee ist diese hier: Eine Serie von Vogeldrucken, gerahmt in schlichte identische Rahmen und in ruhiger, regelmässiger grafischer Anordnung an die Wand gehängt, ist einfach zauberhaft. Wer keine Nägel einschlagen will, versucht es mit den 3M Commandstrips. Prints von Tieren und Pflanzen finden Sie in Antiquariaten. Bild über Alvhem.

9 Gönnen Sie sich einen Platz für die Schönheit

Echte Schönheit kommt von innen, die äusserliche ist vergänglich. Trotzdem tut es gut, sich schön zu fühlen, schön zu machen und einen Platz dafür zu haben. Gönnen Sie sich einen kleinen Boudoirtisch, der bietet auch Platz zum Schreiben und für den Laptop. Bild: Ikea.

10 Schaffen Sie Platz für Dinge, die Sie glücklich machen

Ein Lieblingsplatz mit Sessel und Beistelltisch, öfters frische Blumensträusse, Bilder an der Wand, mehr Farbe, gemütliche Nischen – Wohnen macht glücklicher, wenn Sie Platz schaffen für Dinge, die Sie lieben. Bild: Walter.

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.