Diese Wohnideen sehen überall gut aus

by Marianne Kohler Nizamuddin, 16. Januar 2019

Schöne Möbel allein genügen nicht, um eine Wohnung gemütlich, alltagstauglich und hübsch zu machen. Wie man sie stellt, kombiniert und dekoriert bestimmt den Wohnstil und den Komfort. Diese Einrichtungstipps,  funktionieren überall. Egal ob Sie nun in einer Dreizimmerwohnung wohnen, in einem kleinen Studio oder in einer grossen  Loft.

1 Tiefe Regale

Wenn Bücherregale nicht ganze Wände einnehmen, wirkt ein Raum grosszügiger und leichter. Tiefe Regale bieten zudem Abstellfläche für Wohnaccesoires, Bilder, Leuchten, Spiegel und andere hübsche Sachen. Übers Eck angeordnet vermittelt ein tiefes Regale zudem noch veine Extraportion Wohnlichkeit. Bild über: Interiors Porn.

2 Miniwohninseln

Polstermöbel müssen nicht zwingend in Sitzgruppen arrangiert werden. Kreieren Sie mit einem einzelnen Sessel, einem Beistelltisch, einer Leuchte und einem Teppich eine kleine Wohninsel. Diese kann irgendwo in der Wohnung sein. Sie bietet immer einen bequemen Platz und kann gar zur Lieblingsecke werden. Bild über: Colors of Life.

3  Konsole als Kopfende

Betten wirken schnell mal ein wenig verloren wenn Sie keine Kopfenden haben. Mit einer Konsole kann ein Bett das nötige Rückgrat bekommen. Ist das Kopfende eine schmale Konsole bietet es noch Platz für Bilder, Bücher, Leuchten und Lieblingsstücke. Andere Vorteile: Das Bett steht auf diese Art  nicht direkt an der Wand und das Schlafzimmer bekommt mehr Persönlichkeit. Bild über: Automatism.

4 Vitrine als Bücherregal

Was sich hinter Glas befindet, wirkt  wertvoller, ordentlicher und attraktiver. Nützen Sie diese Wirkung und platzieren Sie Bücher in einer Vitrine statt in einem offenen Regal. Hat die Vitrine noch eine tolle Farbe, wird sie zugleich noch zum interessanter Blickfänger. Bild über: Designsponge.

5 Dunkle Wand

Vielen Wohnungen fehlt das gewisse Etwas. Mit Farben und geschicktem Einrichten kann man das ändern. Eine dunkle  wand etwa hilft da. Sie ist wie ein Bühnenbild  für Möbel und Bilder. Zudem verleiht sie jedem Raum eine gewisse Tiefe. Bild über: Designtraveller.

6 Kleine Wandregale

Manchmal braucht es wenig und schon entsteht ein neues Wohngefühl. Wandregale sind eine Art Zwischending. Sie sind kein richtiges Möbel sondern mehr eine Art architektonische Erweiterung. Deswegen wirken sie sehr professionell und chic. Egal ob sie als Ergänzung in einer Küche eingesetzt werden oder eine vergessene Ecke aufwerten. Regale von Ikea.

7 Mini Arbeitsplatz

Kein Arbeitszimmer zu haben bedeutet noch lange nicht auf einen Arbeitsplat in der Wohnung verzichten zu müssen. Ein kleiner Tisch und ein chicer Stuhl finden überall Platz. Wichtig ist, dass die Möbel schön und ausgewählt wirken.  So darf ein Arbeitsplatz auch mitten im Wohnzimmer eingerichtet werden. Bild über: Designtraveller.

8 Fremdkörper

Interessant wirken Möbelstücke, die eigentlich für etwas anderes gedacht sind, wie ein Gartentisch. Als Nachttisch eingesetzt vermittelt er einem Schlafzimmer Leichtigkeit und Charakter. Auch ein Sideboard kann ins Schlafzimmer passen oder ein gemütlicher, kleiner Sessel in der Küche. Der Gartentisch ist von Ikea. Bild über: Automatism.

9 Chic gerahmte Bilder

Damit eine Wohnung fertig eingerichtet, chic und perfekt wirkt, helfen Details wie gut gerahmte Bilder. Rahmen Sie Fotos oder Drucke mit einem Passepartout in schlichten, edlen Rahmen. So machen Sie auch eine simple  Einzimmerwohnung wertvoller und eleganter. Bild über: Designtraveller.

10 Das Spiel mit Farben

Farbe hilft immer, wenn es am Budget oder an interessanter Architektur fehlt. Entscheiden Sie sich für edle, wohnliche Farbharmonien, wie zum Beispiel die sanften, gebrochenen Grüntöne in diesem Schlafzimmer. Bild über: Designtraveller.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Max. 2000 Zeichen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.