Wie wärs mit etwas mehr Persönlichkeit?

by Marianne Kohler Nizamuddin, 29. Januar 2019

Den meisten Wohnungen fehlt es an Persönlichkeit. Dabei braucht es dafür gar keine grosse Ausgaben, bloss Ideen und Freude am Wohnen und Stylen.

Bildergirlande

Wer sagt denn, dass Girlanden nur für Feste sind? Spannen Sie eine Schnur und hängen Sie daran Bilder und Fotos auf, die Ihnen etwas bedeuten. Eine solche Bildergalerie kann man auch schnell wieder auswechseln und ergänzen. Bild über Detail oriented.

Brasserie-Charme

Sammeln Sie auf Flohmärkten, in Brokenhäusern und auf Reisen Souvenirs aus Restaurants und Cafés. Mit diesen können Sie auf charmante Art Ihre Küche nach Frankreich reisen lassen. Menükarten, Weinetiketten, Biokörbchen oder Ricard-Wasserkaraffen sind solche Stücke. Sie finden auch in Landhauskollektionen Gläserhalter, Bistrotischchen und andere Accessoires und Möbelstücke, die einer Küche guttun können. Bild über Entrance Makleri.

Ein freundlicheres Örtchen

Die Toilette geht oft vergessen, wenn es um persönliche Einrichtungsideen geht. Ein kleines Regal über dem Spülkasten bietet zum Beispiel Platz für Duftkerzen, Bilder, Pflanzen und mehr Freundlichkeit im Raum. Bild über Fantastic Frank.

Poesie zum Anfassen

Diese Idee, entdeckt auf dem Blog Apartment 34, hat einen besonderen Charme. Wie früher die Zeitungen in Kaffeehäusern baumeln hier Broschüren, Hefte und Taschenbücher an Bändern von der Wand.

Rückhalt für das Bett

Betten stehen ohne Kopfende oft ein bisschen verloren im Raum. Die Idee mit alten Fensterläden gibt dem Bett links und rechts ein bisschen Rückhalt, Stauraum und viel Persönlichkeit. Bild über Homes to love.

Umkehren

Mein Mann stellt unsere Kissen auf dem Sofa immer auf den Kopf. Anfangs kehrte ich sie wieder um, bis ich entdeckt habe, dass dieser einfache Dreh eigentlich viel Persönlichkeit hat. Der Mailänder Interiorshop Raw hat diese Idee mit bedruckten Kissen gezeigt. Bild: MKN.

Mit alten Drucken, die auch auf dem Kopf aufgehängt wurden, hat Raw die exzentrische Idee gleich noch nachgedoppelt. Bild: MKN.

Aussicht schaffen

Persönlich und erst noch praktisch ist es, einen grossen Spiegel hinter einem Arbeitstisch an der Wand zu platzieren. So bekommen Sie Aussicht und müssen nicht an die Wand starren. Bild über Inside Closet.

Schnelle Vorhänge

Die Idee, entdeckt auf Homes to love ist einfach genial. Hängen Sie Stoffbahnen doppelt über eine Stange und bekommen so superschnell üppige, praktische und dekorative Vorhänge.

Stil mit Farbe

Meine Freunde haben einen Schrank im Badezimmer einfach mit einer warmen, grauen Farbe angestrichen und damit viel Eleganz geschaffen. Sehr schön ist auch die Idee, einen kleinen goldenen Spiegel an die Innenseite der Schanktüre zu hängen. Das funktioniert auch gut für einen Schrank in einem anderen Raum. Bild: MKN.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Max. 2000 Zeichen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.