Brinner – Breakfast for Dinner

by Marianne Kohler Nizamuddin, 28. Februar 2019

Frühstück ist eine der besten Mahlzeiten des Tages und kommt leider im Alltagsstress oft zu kurz. Ein guter Grund also, ab und zu Frühstück am Abend zu geniessen. So ist das Brinner ein Trend, der Sinn macht. Es ist die Kurzform von «Breakfast for Dinner». Wer weiss, vielleicht gibt es ja auch bald mal gemütliche Brinnerangebote in Restaurants, ganz so wie beim bekannteren Brunch.

Auch wenn der Name Brinner neu und englisch ist, Frühstück zum Abendessen ist keine neue Idee. In der Kindheit hiess dies einfach Kafi complet und bedeutete, dass wir Konfischnitten zum Znacht essen durften! Was für uns Kinder jeweils ein Fest war, bedeutete für unsere Eltern ein Abendessen ohne grossen Aufwand. Mein Mann und ich zelebrieren diesen gemütlichen Trend regelmässig und mit langer Tradition. Wenn wir uns am Abend so richtig verwöhnen möchten, dann tun wir das mit unserem amerikanischen Frühstücksliebling French Toast. Und wenn wir gar keine Lust auf Kochen haben, dann passt der englische Frühstücksklassiker Beans on Toast. Bild über Pinterest.

French Toast mit Kokosnuss

French Toast ist mein ultimativer «Comfort Food», also ein Essen, das Glück, Behaglichkeit und Trost spendet. Da ich es immer mit viel Früchten serviere, ist es auch gesund. Bild über The Brick Kitchen.

Und so gehts:
Verquirlen Sie 4 Eier, und geben Sie 1 dl Rahm und 1 dl Kokosmilch dazu. Mischen Sie ein Päckli Vanillezucker und 1 EL Rohzucker darunter. Wenden Sie 6–8 Toastbrotscheiben in der Eiermischung und braten Sie diese mit Butter beidseitig goldbraun. Servieren Sie die French Toasts mit Saisonfrüchten. Diese können Sie frisch dazu servieren oder aber mit ein wenig Butter gebraten. Momentan schmecken Ananas, Mango und Orangenfilets fantastisch. Über die ganze Pracht geben Sie reichlich Ahornsirup. Ich liebe meine French Toasts mit Zimt. Weil diese French Toasts mit Kokosmilch zubereitet werden, müssen unbedingt ganz viele Kokosnusschips darübergestreut werden. Wer mag, kann auf den Ahornsirup verzichten und Puderzucker darüberstreuen. Ich aber liebe Ahornsirup, da er von den Toasts aufgesogen wird und er ganz einfach besser schmeckt als blosser Zucker.

Eine gute Tasse Tee

Kennen Sie den Feierabenddrink? Ich denke dabei an die Cocktails, die in den amerikanischen Filmen der Fifties in der Hausbar gemixt werden, nicht an die Bierdosen in den S-Bahnen! Die erste Version bleibt ein unerreichter Traum und die zweite definitiv ein Albtraum! Aber eine Tasse heisser Tee ist auch ein guter Freund. Sie wärmt und stärkt, genau wie sie das am Morgen tut. Ich spreche natürlich vom typisch englischen «Cupotea»! Schwarz, süss und mit Milch. Selbstverständlich sind auch Kräutertees und solche, die eine bestimmte Wirkung haben, gut. Kusmi-Tee etwa, eine alte russische Marke, hübsch verpackt und mit verführerischen Namen wie «Blue Detox», «Sweet Love», «Anastasia» oder «Be Cool», ist eine gute Idee. Holen Sie dazu gleich noch einen Klassiker aus dem Bücherregal wie etwa Tolstois «Anna Karenina» oder Erzählungen von Turgenew.  Bild über La Maison Gray.

Lachsbrötli mit Kräuterkäse und Fenchel

Als ich in New York lebte, arm und glücklich mit der Badewanne in der Küche, haben wir mit Lox and Bagels kleine Frühstücksfeste gefeiert. Herrliche Lachsbrötchen tuns auch! Und sie schmecken auch am Abend als kleines unkompliziertes Brinner. (Bild: Floating Kitchen)

Und so gehts:
Mischen Sie Philadelphia-Frischkäse in der Küchenmaschine mit ein wenig Dill und Schnittlauch. Toasten Sie gutes Toastbrot golden und knusprig, und bestreichen Sie es mit dem Kräuterfrischkäse. Belegen Sie den Käse mit Rauchlachstranchen. Schneiden Sie Fenchel in hauchdünne Streifen, und legen Sie sie mit ein wenig Dill und einigen Granatapfelkernen über den Lachs.

Kleines Galabrinner

Der Vorteil vom Brinner ist: Man kann ein Glas Champagner dazu geniessen. Was bei einem normalen Frühstück an einem Dienstag- oder Mittwochmorgen nicht wirklich eine gute Idee ist. Geniessen Sie Ihr Frühstück am Abend. Leisten Sie sich ein Glas Champagner dazu. Januar ist auch ein Monat in Ihrem Leben und nicht bloss ein Loch! Bild über Bloglovin.

Eier mit Pilzen und Käse

Ich liebe Spiegeleier. Sie sind ein Luxus, der immer geht. Ein Gericht, das jeder kochen kann, und ein Genuss, der sinnlich ist, den Hunger stillt und das Gefühl vermittelt, etwas wirklich Gutes zu essen. Ich gehöre zu den Menschen, die lieber nichts essen, wenn sie hungrig sind, statt etwas, das nicht gut ist. Aber ein Spiegelei geht immer. Ich brate meine Eier mit viel Liebe und Butter. Die heisse Butter träufle ich mit dem Löffel über das Eigelb. Die Ränder des Spiegeleis müssen für mich knusprig und braun sein, das Eigelb fliessend. Die Zubereitung ist ein Teil des Genusses. Ich kaufe auch nur Eier, die Bio sind und bei denen die männlichen Kücken nicht geschreddert werden. Bei echtem Genuss ist nicht die Masse oder der Preis wichtig – sondern der Respekt. Spiegeleier brauchen nicht zwingend Brot. Versuchen Sie sie als perfektes Brinner mit Pilzen und Käse. Bild über Foodfuck.

Und so gehts:
Vierteln Sie Champignons. Geben Sie Butter in eine Bratpfanne, und dünsten Sie die Pilze mit ein wenig Salz und Thymian an. Braten Sie Spiegeleier, und servieren Sie die Eier mit den Pilzen, gehackter Petersilie und einem Stück Lieblingskäse.

Spiegeleier mit Tomatentoast

Mein Standardmenü für ein deftiges Frühstück geht auch perfekt für ein Brinner. Es hat alles dabei, was glücklich macht: Tomaten, Brot und Spiegeleier. Bild über Handmade Charlotte.

Und so gehts:
Schneiden Sie grössere Tomaten in Scheiben, oder vierteln Sie kleine Tomaten. Geben Sie Butter in eine Bratpfanne, und braten Sie Tomaten mit ein wenig zerrissenem Basilikum an. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Toasten Sie Brotscheiben, am besten von gutem, dunklem Brot. Braten Sie Spiegeleier. Geben Sie die Tomaten auf das getoastete Brot, und richten Sie pro Brotscheibe ein Spiegelei darüber an. Wer mag, kann den Tomaten ein wenig Balsamicoessig beigeben. Ich persönlich mag lieber ein wenig Honig. Und übrigens: Dieses Gericht schmeckt auch ohne Brot herrlich.

Blueberry Pancakes

Meine New York Nights wurden immer mit einem deftigen Pancake-Frühstück beendet. So bleiben Pancakes meine kulinarische Jugendnachtliebe. Bild über Modern Hepburn.

Zutaten:

1 Tasse Weissmehl
1 EL Zucker
1 Päckli Vanillezucker
2 KL Backpulver
1 Prise Salz
1 Tasse Milch
1 Ei
1 EL zerlassene Butter
1 Tasse gefrorene Heidelbeeren

Zubereitung: 

Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker und Salz mischen. In einer anderen Schüssel Milch, Butter und Ei verrühren, beigeben und alles gut mischen. Butter in eine Bratpfanne geben. Pro Pfannkuchen jeweils 3 EL Teig nehmen und jeweils eine Handvoll gefrorene Heidelbeeren darüber verteilen. Die Pancakes beidseitig goldbraun braten. Im Backofen warm stellen. Bestreuen Sie die Pancakes mit ein wenig Puderzucker, und servieren Sie sie mit viel Ahornsirup darüber.

Avocadotoast

Ein gesunder, kleiner Toast ist nicht nur ein gutes Frühstück am Morgen, sondern auch eines am Abend. Bild über The Awsome Green.

Und so gehts:
Belegen Sie Pumpernickelschnitten mit Avocadoscheiben, dünn geschnittenen Radieslischeiben und fast hart gekochten Eierhälften. Streuen Sie Sesamsamen und Schnittlauchringli darüber, und würzen Sie nach Geschmack mit Salz und Pfeffer.

10 Dinge, die jedes Schlafzimmer braucht

by Marianne Kohler Nizamuddin, 26. Februar 2019

Kümmern Sie sich genug um Ihr Schlafzimmer? Diese 10 Dinge machen es zu einem behaglichen Raum, in dem es sich aufs Schönste entspannen lässt.

1  Ein Bett als Hauptdarsteller

Das Wichtigste in einem Schlafzimmer ist natürlich das Bett. Und weil Wohnlichkeit auch in diesem privaten Rückzugsraum immer wichtiger wird, haben die neuen Betten viel von den Sofas abgeschaut. Sie zeigen sich im Stoffkleid, sind gross, einladend, sehen immer gut aus und bieten natürlich den besten Schlafkomfort. Dieses wunderschöne Beispiel ist vom Zürcher Einrichtungshaus Artiana.

2 Eine gute Matratze

Damit Sie entspannt und gut schlafen, ist eine gute Matratze entscheidend. Erst kürzlich hat eine Kollegin von einem tollen Haus geschwärmt, in dem sie Ferien machte. Es hatte aber einen grossen Wermutstropfen, der praktisch alles verdarb: nämlich eine billige Matratze. Der beste Stil und die schönste Einrichtung nützen nichts, wenn man allmorgendlich mit Verspannungen aufwacht. Investieren Sie in ein gutes Stück, das Ihren Bedürfnissen entspricht, und lassen Sie die Matratze auch regelmässig reinigen. Bild über Instagram.

3  Öfter mal neue Bettwäsche

Ganz abgesehen davon, dass ein frisch bezogenes Bett ein kleiner Luxus und eine grosse Freude im Alltag ist, tut ab und zu ein neuer Look dem Bett und dem Gemüt einfach gut. Mischen Sie Muster, ergänzen Sie Bestehendes mit Neuem, wagen Sie Muster und Farbe und wählen Sie edle Stoffe. Bettwäsche ist eben Wäsche – sie kommt uns sehr nahe und sagt viel über unsere Persönlichkeit und unseren Stil aus! Bild über Sannatranlov.

4 Ein Nachttisch

Wir brauchen Beisteher, gute Freunde, bei denen wir auch mal etwas abladen können, die immer genau wissen, was wir brauchen und lieben und was uns gut tut. In der Schlafzimmereinrichtung sind dies die Nachttische. Und wie gute Freunde eben sind, haben diese auch Persönlichkeit, sind eigenwillig und zeigen Charakter. Bild über Fantastic Frank.

5  Ein weicher Teppich

Kuscheln hat eine grosse Bedeutung im Schlafzimmer, und viel Kuschelfaktor bieten nicht nur Kissen und Decken, sondern auch Teppiche. Gerade das Schlafzimmer braucht einen weichen, schönen, grossen Teppich, auf dem wir barfuss gehen können und der unsere Füsse küsst beim Zubettgehen und beim Aufstehen. Toll sind grosse Teppiche, die dem Bett eine Art Uferzone geben, aber auch kleinere Teppiche rundherum sind je nach Wohnstil eine gute Lösung. Bild über Chris loves Julia.

6 Eine gute Nachttischleuchte

Licht im Schlafzimmer ist – wie so vieles andere – eine intime Angelegenheit. Deshalb setzen Sie es mit Vorteil punktuell ein. Den ersten Platz nimmt natürlich die Leselampe neben dem Bett ein. Diese zeigt idealerweise ein wenig Flexibilität. Bild über Lovelylife.

7  Platz für Gutenachtgeschichten

Lesen bringt uns zum Träumen und entführt uns in andere Welten. Platz für inspirierende Bücher ist darum auch etwas, das Ihr Schlafzimmer dringend braucht. Bild über Daddle Doodle.

8 Die richtigen Kissen

Kennen Sie die Betten, die bloss ein kleines popeliges Kissen bieten? Wie kann man damit lesen oder im Bett frühstücken? Kissen auf dem Bett haben verschiedene Funktionen. Die einen brauchen wir zum Schlafen, die anderen zum Anlehnen, und alle für eine schöne kuschelig einladende Atmosphäre. Bild über Avenue Lifestyle.

9  Farbe

Ja, Farbe! Farbe tut dem Leben, der Wohnung und dem Schlafzimmer gut. Sie ist Ausdruck von Lebensfreude, Fantasie und vertreibt Langeweile. Farbige Wände, Wäsche, Vorhänge und Teppiche haben deshalb einen wichtigen Platz im Schlafzimmer. Bild über Planete-deco.

10  Ein Kopfende

Sozusagen die Krönung eines Bettes ist das Kopfende. In der klassischen Einrichtung ist es ein nicht wegzudenkendes Element. Vermehrt taucht es auch hierzulande und in modernen oder eklektischen Einrichtungen auf. Bild über Preppy Girl.

… und noch 5 Dinge, die Ihr Schlafzimmer nicht braucht:

1 Elektronik
Kein Fernseher, keine Handys, keine Computer – machen Sie Ihr Schlafzimmer zur digitalfreien Zone.

2 Möbelprogramme
Lassen Sie sich nichts von den Möbelhäusern aufschwatzen, viele von ihnen haben nämlich die Zeichen der Zeit noch nicht verstanden und bieten immer noch ganze Programme an, bei denen alles zusammenpasst. Das wäre so, wie wenn wir immer eine Uniform oder alles vom gleichen Designer tragen würden.

3 Die Farbe Rot
Sie wird immer eingesetzt, wenn sexy gemeint ist! Aber genauso wenig, wie wir rote Unterwäsche wollen, brauchen wir diese laute, aktive Farbe in unserem Rückzugsgebiet. Ausnahmen sind weiche, blasse und gebrochene Töne.

4 Familienfotos
Diese fördern nicht gerade das Liebesleben. Lassen Sie also Mama, Papa und Göttibub Freddy lieber im Arbeitszimmer oder auf dem Bücherregal.

5 Unordnung
Diese regt auf, kann stressen und fördert weder einen ruhigen Schlaf noch Freude am Wohnen.

 

Heute machen wir blau

by Marianne Kohler Nizamuddin, 19. Februar 2019

Es hört ja momentan gar nicht mehr auf mit dem herrlich strahlenden Wetter. Auch wenn es noch Winter ist und die meisten über die Skipisten sausen – der Frühling ist um die Ecke und mit ihm die Lust auf Farbe. Leuchtendes bis sanftes Himmelblau kommt da gerade richtig. Wie anziehend das aussehen kann zeigen diese Stylingideen und Inspirationen.

Blauer Frühlingstraum

Auch wenn blauer Lidschatten nicht für alle umsetzbar ist – er ist und bleibt der ultimative Make-up Traum – die silberne Farbe für schöne Nägel ist aber auch nicht ohne! Alles zusammen hat sehr viel Sixties-Flair und macht Lust sich wieder einmal französische Filme aus dieser Zeit anzuschauen.  Bild über Pinterest.

Kleine Filmliste:

  • A bout de souffle von Jean Luc Godard mit Jean Seeberg und Jean Paul Belmondo
  • Plein soleil von René Clement mit Alain Delon, Maurice Ronet und Marie Laforêt
  • Un homme et une femme von Claude Lelouch mit Anouk Aimée und Jean Louis Trintignant
  • Jules et Jim von Francois Truffaut mit Jean Moreau, Oskar Werner und Henri Serre
  • Belle de Jour von Luis Bunuel mit Catherine Deneuve und Michel Piccoli

Dicke Wolle

Bei der Lust auf was Neues kann man auch selber Hand anlegen. Eine solch kuschlig stylishe Jacke entsteht mit Stricknadeln und dicker Wolle ziemlich schnell. Dabei können Sie alle Teile gerade stricken, also ohne Rundungen und Abnehmen! Bild über Honstestly WTF.

Kauflust

Blaue Pullis kann man aber auch fertig kaufen, zum Beispiel dieses leuchtende Beispiel aus Mohair von Plumo.

Schwanensee

Himmelblau und Weiss ist ganz einfach die allerschönste Kombination – kein Wunder sie kommt direkt aus der Natur. Das Bild ist von unserem kleinen Strandausflug nach Küsnacht am Zürichsee vom letzten Sonntag mit Miss C.

Wintermantel mit Frühlingsfaktor

Auch wenn die Geschäfte und Onlinshops nun voll sind mit Frühlingssachen, können Sie trotzdem nach einem himmelblauen Mantel Ausschau halten, es gibt bestimmt auch welche in den Frühlingskollektionen. Bild über Vibe Guide.

Blauer Glamour

Was Sie auf jeden Fall finden sind leuchtend blaue Kleider. Am schönsten strahlt starkes Himmelblau in Satin oder Samt – auch tagsüber! Bild über EM Streetstyle.

Sanft mit Beige

Kuschlig und frisch vermittelt die Kombination von Himmelblau und Beige genau die Stimmung zwischen Winter und Frühling. Wie entspannt das aussehen kann zeigt diese Bild von Fashionista.

Geht auch daheim

Diese sanfte Farbkombi geht auch zuhause. Ich hatte, früher, in einer anderen Wohnung, ein Zimmer in Milchkaffee-Beige gestrichen und dazu ein himmelblaues Sofa und leuchtend blaue Regale kombiniert. Dieses Beispiel erinnert mich an diese Farbstimmung und an das Zimmer. Die Farben wirken elegant, zart und diskret und sind ideal für alle, die gerne Farbe in der Wohnung möchten, aber nicht zu viel davon. Bild über Frenchy Fancy.

Blau hat Eleganz

Eine ähnliche Farbkombination hat es gar ins Schloss geschafft und beweist wie elegant das Duo ist. Bild über Instagram.

Neue Twinsets

Twinsets machen gerade wieder stark von sich reden. Allerdings nicht in üblicher «Kurzarmpull-und-Cardigan-Version», sondern als Jupe mit Pulli -Paar, bei dem beide die gleiche Farbe haben und aus einem Material sind. Bild über Join the concept.

Dem Frühling entgegen

Nun bleibt nur noch eines: Spazieren wir langsam dem Frühling entgegen, strahlend in Blau – ganz wie der Himmel über uns. Bild über Lonny.

Auf zum Aufräumen

by Marianne Kohler Nizamuddin, 16. Februar 2019

Haben Sie sich auch schon Marie Kondo auf Netflix angeschaut? Aufräumen ist offenbar nicht für alle eine ganz  normale Angelegenheit! Trotzdem muss man nun nicht gleich zum rigorosen Wegwerfer und Minimalisten werden. Manchmal braucht es bloss paar gute Ideen und schon macht Aufräumen Spass!

Box Office

Sammeln Sie Holzkisten und montieren sie sie mit ein wenig handwerklichem Geschick zu einem Regal. Ein solches rustikales, unkompliziertes Regal kann man in allen Grössen umsetzen. Es macht sich auch überall gut: im Wohnzimmer für Bücher, in der Küche für Geschirr und Kochbücher, im  Bad für Tücher oder (bald) im Garten oder auf  dem Balkon für Blumen und Kräuter. Bild über Folk-Media.

Eine saubere Sache

Wenn Sie miminalistische, stylishe Ordnungshüter wählen, dann müssen Sie gar nicht so rigoros sortieren denn darin sieht drin alles ganz automatisch ordentlich aus! Auch die Farbe Weiss hilft einen sauberen und aufgeräumten Gesamteindruck zu schaffen.  Solch eckige Keramikschalen sind zum Beispiel perfekt für die Küche. Sie geben ein gutes Zuhause ab für Besteck, Kellen und Kochutensilien. Und wenn Sie schon dran sind an den Siebensachen in der Küche, dann suchen Sie gleich noch nach Dispenser für Abwaschmittel und Flüssigseifen. Denn diese sind nie hübsch verpackt! Bild über Pinterest.

Hochstapeln erwünscht!

Man kann nicht nur Bücher oder Kisten stapeln, versuchen Sie es mal mit Möbeln. Viele Dinge sind viel einfacher in Schubladen zu ordnen statt sie in einem grossen Schrank oder auf einem offenen Regal in Kisten zu sortieren. Die Idee verschiedene kleine Kommoden wie Kisten aufeinander zu stapeln ist charmant und praktisch. Bild über Pinterest.

Taschen-Bücher

Wer viel liest hat überall Bücher. Sammeln Sie sie in einer schönen Sommertasche. Das ist nicht nur ordentlich, sondern sieht auch gut aus. Der gleiche Trick funktioniert natürlich auch mit Zeitschriften und Zeitungen. Wenn das Ganze nicht zu schwer ist, dann gibt diese attraktive Storage-Idee erst noch noch eine portable Bibliothek ab. Bild über Everything Charming.

Geben Sie allem einen Korb

Es müssen nicht immer die üblichen Kartonboxen sein. Körbe sind auch attraktiv und sorgen gar für mehr Wärme und Texturen, vor allem wenn sie offen auf einem Regal stehen.  auf diesem Beispiel verleihen Sie einem Badezimmer Spa Charakter. Sie können aber auch in einem Wohnraum oder Arbeitszimmer stilvoll für Ordnung sorgen. Bild über Planète Déco.

Ein Tisch für zwei

by Marianne Kohler Nizamuddin, 14. Februar 2019

Heute ist Valentinstag. Wünschen Sie sich ein Dinner zu zweit? Und das am liebsten zu Hause? Wenn man sich etwas  wünscht, muss man auch einen Platz dafür schaffen. Ein kleiner Tisch mit zwei Stühlen bietet nicht nur einen intimen Ort für Kerzenlicht-Dinners sondern auch für gemütliche Kaffeepausen, einen netten Lunch oder ein Glas Wein .

Traumhafter Fensterplatz

Es braucht nicht ein solch sagenhaftes Fenster um ein Tisch für zwei zu platzieren. Meine Nachbarn haben dies am Küchenfenster umgesetzt und meine Eltern vor der Balkontür. Beide geniessen ihre Mahlzeiten mit Blumensträussen und Kerzenlicht und haben mich zu dieser kleinen Geschichte über romantische Tische für zwei Personen inspiriert. Bild über Sugar and Charme.

Wie wärs mit den Balkonmöbeln?

Verweilen kann man überall. Richten Sie sich da, wo es gerade passt einen Ort ein, der Sie an Ihr Lieblingscafé erinnert. Das schaffen Sie einfach mit den Balkonmöbeln, die jetzt, mitten im Winter eh nicht benutzt werden. Ein Gartentischchen und zwei Klappstühle mit Kissen und warmem Fell stehen hier sehr einladend  an einem Fenster und bieten so einen naturverbundenen Abschalt-Platz – fast so wie im Sommer auf dem Balkon oder im Boulevard-Café. Bild über Becoming Roux.

Stilmix klappt immer

Sie müssen sich für den romantischen Plan nicht zwingend Neus anschaffen. Mischen Sie Möbel, die Sie bereits haben und bekommen so den gewünschten intimen Ort zum Zusammensetzen. Hier stehen zum formklaren Saarinentischchen zwei Korbstühle aus dem Garten. Dahinter schafft ein Vitrinenschrank Wohnlichkeit und natürlich auch attraktiven Stauraum. Bild über Design sponge.

Streng wie in Skandinavien

Mit den typischen Zutaten des skandinavischen Stils, stehen hier zwei Wienerstühle an einem kleinen, quadratischen Tischchen. Grünzeug statt Blumen, Glasvase, Kerzen und Wände voller Schwarzweissfotos. Die Kombination von Nüchternheit und Wohnlichkeit und die Wahl von reduzierter Farbigkeit wirken unkompliziert und sind einfach umzusetzen. Bild über: 20kvadrat.

Es geht auch ohne Platz

Fehlt der nötige Raum, dann hilft  ein Klapptisch. Aufgeklappt bietet er einen Platz für Mahlzeiten, zugeklappt wird der Tisch zur Konsole. Die Stühle können dabei an die Wand gestellt werden. Bild über Brich Bistro.

Treffpunkt Bank

Vor einer Art Bühne, nämlich der dunkel gestrichenen Wand mit Wandregalen und Bildern, steht ein kleiner Tisch mit zwei Bänken; genau der Platz, den man für kleine, gemütliche Mahlzeiten braucht. Bild über Apartment therapy.

Nicht nur zum Essen

Sehr stilvoll steht hier ein kleiner Tisch mit grosser Pflanze und zwei zufällig dazugestellten Stühlen bereit für ein Tête-à-Tête. Dieses muss nicht immer kulinarischer Art sein. Vielleicht möchten Sie etwas zusammen besprechen oder an einem gemeinsamen Projekt arbeiten. Bild über Desire to inspire.

Wie im Café

Nehmen Sie sich Cafés als Inspiration für ein romantischen Tête-à-Tête zu Hause.  Dieses gemütliche Beispiel vom Blog This Ivy House ist einfach umsetzbar. Wer ein grosses Fenster hat, der nutzt dies so wie ein Restaurant, zum Rausschauen und um dabei eine kleine Frühstücks- oder Lunchpause zu machen.

Boulevardcafé mitten in der Wohnung

Vor einer Fensterwand ist eine stilvolle kleine Tisch-Stuhl-Kombination platziert, an der man einen guten Überblick bekommt, was sich so in der Wohnung tut. Das geht natürlich auch am Fenster oder an einer ganz normalen Wand. Bild über Apartment therapy.

Wie im Club

Um zu guten Ideen zu finden, wie man gemütliche Plätze zum Zusammensitzen einrichten kann, lohnt es sich, in Clubs und Restaurants zu schauen. Auf diesem Bild, entdeckt auf «The Diversion Project», machen zwei gemütliche Sessel und ein kleines Tischchen mit Lämpchen Lust auf  die chice, englische Club-Art.

Pub-Feeling im Wohnzimmer

Ähnlich stilvoll und superwohnlich steht hier ein Bistrotischchen mit zwei Holzstühlen neben grossen Ledersesseln. Es  zeigt eine Lounge, einen Club oder ein gemütliches Café und vermittelt viel Zuhause-Gefühl. Wieso also nicht ein Bistrotischchen mitten ins Wohnzimmer stellen? Bild über Lifestyle Mirror.

VIP’s für das Valentine-Dinner

by Marianne Kohler Nizamuddin, 13. Februar 2019

Möchten Sie morgen etwas Besonderes für das romantische Valentine-Dinner servieren? Wie wärs mit einem VIP-Gericht? Diese drei Rezepte haben prominente Namen. Sie wurden entweder einer «wichtigen» Person gewidmet oder entstanden an einem berühmten Ort. Und das beste daran: Sie sind erst noch ganz einfach zum Nachmachen.

Der Waldorf Salad

Der berühmte, amerikanische Salat entstand natürlich im Hotel «Waldorf Astoria». Der Koch Oscar Tschirky hat den Salat mit Äpfeln, Sellerie und Mayonnaise im Jahre 1893 kreiert. Später kamen die Walnüsse dazu. In den 20er-Jahren hat ihn Cole Porter sogar im Song «You’re The Top» erwähnt. Heute wird der Salat auch oft mit Joghurt-Sauce, Trauben oder gar Truthahn oder Poulet serviert. Auf jeden Fall hat der Klassiker seinen Platz auf den Speisekarten über 100 Jahre lang halten können. Bild über Simply Stacie.

Das Original Hotel Waldorf Astoria in New York. Bild über Pinterest.

Der amerikanische Salatklassiker kann variiert werden, hier ein Basisrezept:

Zutaten für 2 Personen:

1 Apfel, entkernt und in Stücke geschnitten
1/2 Tasse leicht geröstete Walnüsse
1/2 Tasse in Stücke geschnittener Stangensellerie
einige Lattichblätter
3 EL gute Mayonnaise
1 EL frischgepresster Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Mayonnaise mit dem Zitronensaft mischen, salzen und pfeffern. Alle Zutaten gut mit der Sauce vermischen und den Salat auf einigen, hellgrünen Lattichblättern anrichten.

 

VIP- Geschenktipp:

Dieses coole Küchentuch von der Designerin Bella Freud gibt ein Geschenk ab, das nicht nur am Valentinstag passt. Bestellen Sie gleich  mehrere davon und bringen Sie eines, anstelle einer Flasche Wein, zu Dinnereinladungen mit. Es kostet 25 £ und ist auf ihrem Webshop erhältlich.

Bella Freud ist eine Modesignerin, welche an der London Fashion Week ihre Kollektionen zeigte. Sie hat eine Boutique an der angesagten Londoner Chiltern Street, nahe des Hotels und Restaurants «The Chiltern Firehouse» .

Und wenn wir schon bei den Berühmtheiten sind : Bella Freud ist die Tochter des englischen Künstlers Lucian Freud und die Urenkelin von Sigmund Freud. Ihre Schwester ist die Schriftstellerin Esther Freud, deren Roman «Hideous Kinky» über die Kindheit der beiden Schwestern, mit Kate Winslet verfilmt wurde. Ein wunderschöner Film übrigens, voller rosa Licht und einem Mustermix von Seventiesblumen und marokkanischen Ornamenten. Verheiratet ist Bella Freud mit James Fox, der den Roman «White Mischief» geschrieben hat, welcher auf einer tatsächlichen Geschichte basiert und die englische Gesellschaft im Afrika der 30er Jahren  portraitiert. Auch dieser Roman wurde verfilmt mit Greta Scacchi in der Hauptrolle.

Fettucine Alfredo

Fettuccine wurden in Rom schon lange mit Butter serviert. Der Koch Alfredo di Lelio aber kreierte eine Version, die dreimal soviel Butter hatte wie das Originalrezept. Dies, weil seine Frau schwanger war und Probleme hatte mit dem Essen. Nachdem seine Frau wieder essen konnte, nahm er das Rezept in seine Speisekarte auf. In den 20er-Jahren besuchten die berühmten Stummfilmschauspieler Douglas Fairbanks und Mary Pickford Alfredos Restaurant in ihren Flitterwochen in Rom, verliebten sich in die fetten Nudeln und servierten sie später ihren Freunden in Hollywood. Das machte sie berühmt in Amerika. Die Fettucine Alfredo werden in Amerika meist mit Rahm und Käse gemacht und sind auf vielen Speisekarten zu finden. In Italien werden sie immer noch «al burro» serviert. Bild über The Recipe Critic.

Alfredo di Lelio mit seinen berühmten Nudeln und JFK. Bild über: Thighs Wide Shot.

Die einfachen Butternudeln sind ein Renner in allen italo-amerikanischen Restaurants.

Zutaten:

500 g Fettucine
Pastawasser
250 g Butter
3-4 Tassen frisch geriebenen Parmesan

Zubereitung:  

Nudeln «al dente» kochen, vom Pastawasser 1 Tasse zur Seite stellen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und über die abgetropfen Nudeln giessen, den Käse daruntermischen und soviel Pastawasser dazugeben, dass die Nudeln cremig werden.

Peach Melba

Das Dessert Peach Melba wurde ca. 1893 vom französischen Chefkoch Auguste Escoffier im Londoner Hotel Savoy für die australische Opernsängerin Nellie Melba kreiert. Die Sängerin war eine Berühmtheit und wurde von allen eingeladen, die Rang und Namen hatten. So gab auch der Duke of Orléans eine Dinnerparty zu Ehren eines Auftritts der Diva und Escoffier servierte das Pfirsichdessert, das der Sängerin gewidmet wurde. Bei uns ist er meist als Coupe Melba bekannt. Bild über: 196 Flavors.

Die Opernsängerin Nellie Melba, die Namensträgerin des berühmten Desserts. Bild über Pinterest.

Der Coupe mit gekochten Pfirsichhälften, Glacé und Himbeeren ist schon über 100 Jahre alt, so macht man ihn auf die klassische Art:

Zutaten für 2 Personen:

2 Pfirsiche entsteint und in Hälften geschnitten
1/4 Tasse Zucker
1 Vanillestängel aufgeschnitten
1 Tasse Wasser
Vanilleglacé

Für die Himbeersauce:

1 Tasse frische oder gefrorene Himbeeren
2 EL Zucker
2 EL Wasser

Zubreitung:

Kochen Sie das Wasser auf, geben Sie  Zucker und  Vanillestängel bei köcheln alles bis es einen Sirup gibt. Nun kochen Sie die Pfirsichhälften im Sirup langsam und lassen Sie danach im Sirup abkühlen. Nehmen Sie die Pfirsichhälften heraus und schälen Sie sie. In der Zwischenzeit die Himbeeren mit dem Zucker und dem Wasser in einer Küchenmaschine pürieren und durch ein Sieb pressen, so dass eine feine Sauce entsteht. Verteilen Sie die Pfirsichhälften in Coupe-Gläser, geben Sie Vanilleglacé darauf  und giessen Sie Himbeersauce darüber. Am Schluss mit einigen Himbeeren und gerösteten Mandelplättchen garnieren.

Tipp zum Valentintstag

Machen Sie den Dessert mit filettierten Orangen oder ersetzen Sie die Pfirsiche mit Äpfeln oder Birnen.

 

10 Gründe für einen Ledersessel

by Marianne Kohler Nizamuddin, 11. Februar 2019

Gemütliche Ledersessel machen tollen Sofas und Designerstücken Konkurrenz. Kein Wunder, sie bringen nämlich ganz selbstverständlich Wohnlichkeit mit ins Haus. Zudem wirken sie wertvoll, persönlich und werden schnell zum Lieblingsplatz aller Mitbewohner. Hier finden Sie 10 Gründe, weshalb es sich lohnt, einem klassischen Ledersessel einen Platz in der Wohnung zu geben.

1  Er wird zum Lieblingsplatz

Man kann auf ihm ganz anständig sitzen und die Zeitung lesen oder stricken, sich aber auch einkuscheln, die Füsse über die Lehne baumeln lassen oder gar ein Nickerchen machen. Der chice Sessel ist vom Zürcher Einrichtungshaus Artiana, das Styling von mir.

2 Er schafft den Spagat zwischen Omalook und Bohochic

Ob Sie nun Lust haben, wie Miss Marple einen gemütlichen Omalook zu kreieren oder ganz einfach den Stilmix mit Alt und Neu lieben, ein klassischer Ledersessel macht jeden Look mit. Bild über Anthropologie.

3 Er funktioniert auch mit modernen Formen

Wer weder Chesterfield noch Ohrensessel mag, kann durchaus einen modernen Ledersessel wählen. Auch sie haben, wenn die Form stimmt, Klassikerpotenzial und passen sich gut an. Bild über Denise at Home.

4 Er wird schöner mit dem Alter

Wie viele klassische Möbelstücke altert ein Ledersessel in Ehren und wird mit jedem Jahr schöner. Erst wenn das Leben ihn zeichnet, gehört er einem so richtig. Bild über Hollister Howie.

5  Er hat Geschichte

Die guten alten Ledersessel haben alle eine grosse Geschichte. Man wünscht sich einen Ledersessel bei sich zu Hause auf dem Estrich zu entdecken,  aber es gehen natürlich auch Flohmärkte, Brockenhäuser und Junkshops. Ledersessel sind  sehr beliebt und die Suche nach ihnen nicht leicht. Schauen Sie auch bei Auktionen, Inventarverkäufen und auf dem Internet nach. Bild über: Today you inspired me.

6 Man denkt er ist ein Erbstück

Auch wenn Sie einen antiken Ledersessel  auf dem Flohmarkt erstehen, er wirkt immer, als wäre er schon seit Generationen in der Familie. Bild über Suburban Men

7 Er erinnert an den chicen englischen Club

In den alten englischen Clubs sitzen die Herren am liebsten auf grossen Ledersesseln. So strahlen solche Sessel denn auch eine gewisse Männlichkeit aus und vermitteln Clubatmosphäre. In traditionellen Kollektionen und solchen, die sich mit dem traditionellen Lifestyle  profilieren, sind sie denn auch fester Bestandteil. Bild über Pinterest.

8  Er strahlt eine unvergängliche Eleganz aus

Ein Ledersessel ist ein unprätentiöses Möbelstück. Es ist einfach da, will uns nichts vorgaukeln oder Eindruck schinden. Und genau diese Merkmale sind es, die ihm Eleganz und Würde geben. Bild über Remodelista.

9 Er funktioniert zum Kuscheln

Eine warme Decke, ein Kissen und schon wird auch aus einem maskulinen Clubsessel ein Kuschelplatz. Bild über Simply Seductive.

10 Er bleibt

Ein Ledersessel ist eine treue Seele, unverwüstlich, verlässlich, anpassungsfähig wird er zu einer Art Familienmitglied, das alle alle mögen. Denn er bietet allen einen bequemen Lieblingsplatz, den man nicht teilen muss. Bild über Tiny White Daisies.

Charleston, das Haus der Bloomsbury Group

by Marianne Kohler Nizamuddin, 10. Februar 2019

Das Bloomsbury Set gehörte zu den englischen Bohemians. So nannten sich die Künstler, Schriftsteller, Philosophen und Idealisten, die sich Ende des 19. Jahrhunderts der Gesellschaft entzogen und nach neuen Lebensformen suchten.  Bedeutende Mitglieder der Gruppe waren Virginia Woolf, Lytton Stratchey, E.M. Forster, Maynard Keynes, Duncan Grant und Vanessa Bell. Ihr Zuhause und Treffpunkt hiess Charleston, ein Landhaus in Sussex. Mit seinen dekorativen Malereien und dem künstlerisch improvisierten Einrichtungsstil ist es heute noch für viele eine Inspirationsquelle. Man kann es als Museum besuchen.

Das Haus Charleston war das Zuhause von Vanessa Bell, der Schwester von Virginia Woolf, ihrem Mann Clive Bell, ihrem Liebhaber Duncan Grant und dessen Lover David Garnett. Sie führten einen für die Bohemians typischen unkonventionellen Haushalt. Die Ehe von Vanessa und Clive war eine offene, beide hatten Liebhaber. Vanessa Bell hatte zwei Söhne von ihrem Mann Clive und eine Tochter Angelica, von Duncan,  welche Clive Bell als seine eigene anerkannte. Angelica heiratete später, zum Horror ihrer Eltern, Duncans Ex-Freund David. Bild über Charleston.

Alles ist gemalt

Vanessa Bell und Duncan Grant bemalten den ganzen Innenbereich des Hauses: Wände, Türen, Möbel und Wohnaccessoires. Beide arbeiteten zudem auf Auftragsbasis für den Omega Workshop, ein Projekt von Roger Fry, eines früheren Liebhabers Vanessas. Der Künstler und Kunstkritiker hatte mit Omega eine Designfirma gegründet, die Kunstgewerbe und Kunst anbot: Keramik, Textilien, Wandgemälde und ganze Inneneinrichtungen. Das Bild zeigt Vanessa Belles Badezimmer, über Virginia Nicholson.

Charleston ist nun ein Museum

Das idyllische Haus Charleston kann man heute als Museum besuchen und gar als Fotolocation buchen. Was von aussen wie eine Kulisse für einen gemütlichen Miss-Marple-Film aussieht, ist ein Gesamtkunstwerk, das zeigt, wie eine Gruppe von Menschen vor etwa 100 Jahren nach neuen Lebensformen suchte. Sie waren alle im viktorianischen Zeitalter geboren und aufgewachsen in üppigen, dunklen, überfüllten, repräsentativen Räumen. Die Gesellschaftsformen waren streng und persönliche Freiheit praktisch inexistent. Kein Wunder, fanden Künstler und Intellektuelle keinen Platz und suchten nach Neuem. Sie erfanden ein Land der Freiheit und nannten es Bohemia, nach dem Heimatland vieler Fahrender, die damals mit ihren farbigen Kleidern und bunten Wagen durch England zogen. Diese Farbenfreude und der Look der Zigeunerkleider war denn auch Inspiration für die Künstler. Die Bohème war durch Normverstösse in ihrer Lebensführung Rebellion. Die Bloomsbury Group war da sehr früh und ganz vorne mit dabei. Bild über Charleston.

Ein Bild aus den 30er-Jahren, das wichtige Bloomsbury-Mitglieder zeigt. In der Mitte sitzt Virginia Woolf, rechts von ihr der Ökonom Maynard Keynes. Auf der anderen Seite sitzt ihre Schwester Vanessa Bell zwischen Clive und Angelica. Bild über Charleston.

Das Haus der Kreativität

Der Einrichtungsstil von Charleston musste anders sein, als die düsteren, steifen viktorianischen Räume. Mit wenig Geld und viel Talent war Farbe für die Künstler, die das Haus bewohnten, das Naheliegendste. Vanessa Bell und Duncan Grant verzierten das Haus und bemalten Tapeten, Paravents, Stuckaturen, Fenstersimse, Türen, Schränke, Stühle, Tische, Decken.Bild über Charleston.

Dekoration und Kunst verfliesst in Charleston zu einem Gesamtkunstwerk

Der Bloomsbury Circle war gedacht als eine Gruppe von Freunden, die Ideen austauschen, Zeit miteinander verbringen und Neues kreieren. Die Mitglieder der Gruppe wollten informell und freundschaftlich verbunden sein. Im Gegensatz zu den bürgerlichen Idealen bei denen Position, Einschränkung, Status und Erfolg ausschlaggebend waren, setzten sie auf  persönliche Beziehungen, Nähe, Gefühle, Freude und Genuss. So brachen sie möglichst viele Tabus, manche auch auspragmatischen Gründen, denn Sie hatten oft eingeschränkte Möglichkeiten. Trotz allem Sinn für Schönheit und Ästhetik stand Waschen und körperliche Hygiene zum Beispiel nicht auf ihrer Favoritenliste. Die Männer liessen sich Haare und Bärte wachsen, die Frauen trugen ihre langen Haare offen oder schnitten sie kurz  zu einem Bob. Weite, bunte Röcke und Schals waren beliebt. Männer trugen oft Ohrringe, man ging barfuss, in Espadrilles oder Sandalen. Frauen begannen Hosen anzuziehen und Männer versuchten es mit Röcken. All das in einer Zeit, in der die noch Frauen der guten Gesellschaft noch Korsetts trugen und sich mehrmals am Tag umziehen mussten. Zum Beispiel sinnierten sie täglich in Abendkleidern und absolut durften keine Haut zeigten. Die Bohemiens waren die Vorbereiter des individuellen Stils. Mode wurde mit ihnen zum  Ausdruck der Persönlichkeit – eine Möglichkeit zu zeigen, dass man anders war als die Masse. Bild über Charleston.

Wandelnde Innendekorationen

Das galt auch für den Wohnbereich. Da viele Künstler und Schriftsteller Werke produzierten, die damals niemand wollte, prägte meist der Geldmangel den Lebensstil. In schwer heizbaren Räumen ohne warmes Wasser und Elektrizität war Kreativität und Improvisation gefragt. Bohemiens wohnten oft auf kleinem Raum oder im Atelier, in dem sie auch malten oder als Bildhauer arbeiteten. Das war in Charleston nicht so stark der Fall, da Clive Bell Einkommen aus einem Vermögen hatte. Aber auch in Charleston wurde gearbeitet, gezeichnet, gemalt und geschrieben. Hühner raten durch den Garten und manchmal ins Haus. Die Bloomsbury Group wertete dekorative und bildende Kunst gleich. So benutzten die  beiden Maler Vanessa Bell und Duncan Grant  das Haus Charleston sozusagen als Leinwand. Ihr Stil war geprägt vom Impressionismus und Fauvismus. Ihre Innendekoration ergänzten sie laufend. Kunstgegenstände und Prototypen fanden einen Platz auf Kamin- und Fenstersimsen, an den Wänden oder auf Regalen. Handgedruckte, gestickte oder gewobene Textilien wurden als Bezugstoffe für Sessel und Sofas eingesetzt. Bild über Charleston.

Vanessa Bell blieb bis zu Ihrem Tod in Charleston wohnen. Auch Ihr Sohn Quentin wohnte und arbeitete in Charleston als Töpfer, Künstler und Autor. Der ältere Sohn Julian starb im spanischen Bürgerkrieg 1937. Duncan Grant überlebte Vanessa Bell und hielt das Haus noch eine Weile, bis es ihm zu gross wurde. Heute ist Charleston eine Stiftung und wird als Kulturdenkmal erhalten.

Detail einer Tür, die Vanessa Bell bemalt hat.

Buchtipp

Lesen Sie mehr über Charleston und den Bloomsbury Circle im Buch von Charleston.

Dinner for one

by Marianne Kohler Nizamuddin, 7. Februar 2019

Wohnen Sie alleine oder sind Sie oft alleine zu Hause? Das muss kein Grund sein, jeden Abend auszugehen oder ein Joghurt aus dem Kühlschrank zu holen um es vor dem Fernseher auszulöffeln.

Für sich selbst richtig zu kochen, lohnt sich: Man kann das Essen in aller Ruhe geniessen und immer seine Lieblingsgerichte zubereiten. Hier finden Sie schnelle und unkomplizierte Einzelportionen für jeden Tag in der Woche. Bild über: Meggielynne.

Polenta mit gebratenen Pilzen

Eine cremige würzige Polenta ist Comfort Food und geht blitzschnell. Bild über Rabbits and Wolves.

Kochen Sie ca. 2,5 dl Milch und o,5 dl Bouillon mit einem kleinen Stück Butter auf, mischen Sie ca. 75 Gramm schnellkochende Polenta dazu. Aufkochen und auf kleiner Hitze 5-10 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. 1 Handvoll geriebenen Käse nach Wahl daruntermischen. Braten Sie eine gute Handvoll Champignons und einige aufgeweichte Steinpilze in Butter an, würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer und geben Sie einige Thymianblättchen dazu. Löschen Sie die Pilze mit einem halben Glas Rotwein ab und köcheln Sie die Pilze weiter, bis sich die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert hat.

Und so wird die Polenta zum kleinen Fest
Richten Sie die Hälfte der Polenta in einem Schüsselchen an, geben Sie die Hälfte der Pilze darüber, danach die zweite Hälfte der Polenta und darüber den Rest der Pilze. Raffeln Sie eine grosse Karotte und mischen diese zu einer frischen Beilage mit ein wenig Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Dazu passt ein gutes Glas Rotwein.

Ein Steaksandwich

Wenn immer ich meinem Mann schnell was koche dann ist es ein Steak oder Poultsandwich. Es eignet sich perfekt wenn man einen gemütlichen Abend alleine zuhause machen möchte. Bild über Recipetineats.

Braten Sie ein Steak in heissem Öl beidseitig an. Schneiden Sie ein halbes Baguette oder eine kleine Ciabatta in zwei Hälften und toasten Sie diese leicht. Danach mit ein wenig Butter bestreichen, Mayonnaise, Ketchup und Senf nach Geschmack darüber streichen. Mit Salatblättern, Zwiebelringen und Tomatenscheiben belegen. Das heisse Steak in Stücke schneiden und das Sandwich schliessen.

Und so wird das Stecksandwich zum kleinen Fest:
Servieren Sie das Steaksandwich auf einem Teller und geniessen Sie dazu ein Bier. Das perfekte TV-Dinner mit Stil.

Nudeln mit Lachs

DAs ist mein Alleine-Zuhause- Liebingsgericht. Ich geniesse es gerne mit einem Glas Champagner und einem grünen Salat mit französischer Sauce. Das bedeutet eine Sauce mit Estragonessig, Senf, Honig und Olivenöl, darüber Schnittlauch. Bild über Marmiton.

Schneiden Sie 4 Rauchlachsscheiben in Stücke und braten Sie drei davon in einer Bratpfanne mit ein wenig Olivenöl an. Geben Sie 1 dl Rahm dazu und würzen Sie die Sauce mit Salz und Pfeffer. Geben Sie ein wenig geschnittenen Dill, Schnittlauch oder Basilikum dazu. Kochen Sie eine Portion von ca. 100 Gramm Eiernudeln al dente und mischen Sie sie mit der Sauce. Geben Sie die ungekochte, geschnittene Lachsscheibe und einige frische Kräuter dazu.

Und so werden die Lachsnudeln zum kleinen Fest:
Geniessen Sie die Nudeln mit einem Glas Champagner. Als Dessert, den Sie vor dem Kochen vorbereiten können, schneiden Sie eine halbe Ananas in kleine Stücke und streuen Sie einige zerrissene Blättchen Pfefferminze darüber.

Gut zu kochen und zu essen kann man auch für sich alleine. Damit verwöhnt man sich, lebt gesünder und schafft sich zudem mehr Glück und Zufriedenheit. Bild über Birdasaurus.

Poulet mit Pilzen und Spinat

Pouletbrüstchen kann man einfach in Schnitzel schneiden oder schneiden lassen. Sie gehen blitzgschnell zum Anbraten Bild über Taste of Home.

Braten Sie ein bis zwei Pouletschnitzel in ein wenig Olivenöl beidseitig goldbraun an, würzen Sie sie mit einer Lieblingsgewürzmischung oder einfach mit Salz und Pfeffer, warmstellen. Braten Sie eine Handvoll grob geschnittene Champignons in ein wenig Olivenöl an, salzen und pfeffern Sie diese und löschen Sie sie mit ein wenig Marsalawein ab. Dann einige Minuten weiterkochen bis sich die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert hat. Die Pouletschnitzel in die Sauce geben und alles zusammen erwärmen.  Für eine Portion Spinat Olivenöl mit einer Knoblauchzehe und etwas Peperoncino erhitzen. Beides herausnehmen und einen Beutel gewaschene Spinatblätter ins Öl geben. Den Knoblauch und den Peperoncino darauflegen. Die Pfanne mit dem Deckel schliessen und den  Spinat so lange kochen bis er zusammenfällt. Den Knoblauch und den Peperoncino herausnehmen und den Spinat etwas salzen.  Nun servieren Sie das Poulet über dem Spinat und wenn Sie grossen Hunger haben machen Sie Butternudeln dazu.

Und so wird das Pouletbrüstchen zum kleinen Fest:
Geniessen Sie als Vorspeise einen frisch gepressten Fruchtsaft und servieren Sie zum Hauptgang ein Mineralwasser mit Limonenschnitz.

Linguine alla Trapanese

Dieses Gericht ist eigentlich ein Sommergericht, da es dann auch gute sonnengereifte Tomaten gibt. Ich helfe mir mir aber jetzt mit kleinen Biotomaten aus dem Supermarkt, die auch gut sind. Bild über Parliamo di Cucina.

Mischen Sie eine Pesto in der Küchenmaschine: Dazu brauchen Sie eine Handvoll goldbraun geröstete Mandelplättchen, 12 Cherry-Tomaten, 12 Basilikumblätter, 1 kleine Knoblauchzehe, 1/4 Peperoncino, eine Handvoll geriebenen Parmesan, 1 Prise Salz und 2 Esslöffel Olivenöl. Kochen Sie 1 Portion Linguine oder Spaghetti  al dente und mischen Sie sie mit der Pesto und 1 Esslöffel heissem Pastawasser.

Und so wird die Pasta zum kleinen Fest:  
Richten Sie die Pasta in einem grossen Pastateller an. Als Beilage können Sie mit Ruccola, Balsamico und Olivenöl einen schnellen Salat zubereiten. Geniessen Sie Ihr Abendessen mit einem guten Glas Rotwein.

Frittata mit Zuchetti

Eine Frittata kann man so klein oder so gross wie man mag zubereiten. Machen Sie eine grosse Frittata, dann können Sie sie anderntags auch kalt, zum Beispiel als Bürolunch geniessen. Bild über Rasa Malaysia.

Verquirlen Sie 3 Eier mit ein wenig, Salz und Pfeffer. Braten Sie in einer Bratpfanne einen in Scheiben geschnittenen Zucchini mit ein wenig Olivenöl an, und zerrissenem Basilikum an. Giessen Sie die Eiermischung darüber und geben Sie einen halben, frischen Ziegenkäse, oder Feta in Stückchen gebrochen darüber. Bedecken Sie die Pfanne und kochen Sie die Frittata auf kleiner Hitze goldbraun ca. 10 Minuten.

Und so wird die Frittata zum kleine Fest:
Schneiden Sie die Frittata in Stücke und servieren Sie diese auf einem warmen Teller. Dazu passen ein kleines, frisches, warmes Baguette und ein Glas Roséwein.

Pilztoast

Ein Tost mit Pilzragout darüber mit und ohne Spiegelei ist ein herrlich feines und unkompliziertes Znacht. Bild über Foodness Gracious.

Schneiden Sie eine Schalotte in kleine Stücke, braten Sie sie mit ein wenig Olivenöl in einer Bratpfanne an. Geben Sie 200 Gramm  grob geschnittene Champignons dazu, einige Thymianblättchen und gehackten Rosmarin. Wenn die Pilze angebraten sind, geben Sie ein halbes Glas Weisswein dazu und kochen die Pilze bis die Flüssigkeit zur Hälfte reduziert ist, danach warmstellen. Reiben Sie 2-3 Scheiben Brot mit einer Knoblauchzehe ein, beträufeln Sie diese mit Olivenöl und rösten Sie diese in einer Pfanne beidseitig, auf einen Teller anrichten, die Pilze darübergeben und ein wenig geschnittenen Schnittlauch oder gehackter Petersilie darüber streuen.

Und so werden die Pilztoasts zum kleinen Fest
Bereiten Sie einen französischen Salat zu mit Kopfsalat und einem Dressing aus Mayonnaise, Honig, Dijonsenf, Salz und weissem Pfeffer, der passt perfekt zum Pilztoast, ebenso ein Glas guter Rotwein.

Noch mehr Tipps für ein  «Dinner for one»:

Nichts gegen ein Dinner mit Freunden, aber Essen alleine ist auch nicht ohne. Man kann das kochen, was man liebt, es in Ruhe geniessen und seine Gedanken schweifen lassen. Bild über Birdasaurus.

Verwöhnen Sie sich, decken Sie sich einen kleinen Tisch mit einem Tischtuch oder einem hübschen Set und einer Stoffserviette.

Wärmen Sie den Teller vor, wechseln Sie ab mit dem Geschirr und wählen Sie je nach Gericht einen flachen oder tiefen Teller. Gewisse Gerichte machen sich gut in Schüsselchen, wie hier die Polenta.

Achten Sie drauf, dass Sie zwei Gänge zubereiten. Das macht die Mahlzeit gehaltvoller, gesünder und verhindert, dass Sie einfach drei Teller Pasta verschlingen. Abwechslung gibt es entweder mit einem einfachen Salat, Früchten als Nachspeise oder einem Saft als Vorspeise. Schnell geht auch rohes Gemüse wie Fenchel oder Rüebli in Stücke geschnitten und mit ein wenig Olivenöl beträufelt.

Gönnen Sie sich ein Glas Wein zum Znacht, aber vergessen Sie dabei das Wasser nicht.

Hören Sie schöne, dezente Musik zum Essen, zünden Sie auch ab und zu mal eine Kerze an. Servieren Sie sich den Wein in einer kleinen 1-2 dl-Karaffe – wie im Restaurant.

Wechseln Sie ab: Gönnen Sie sich gewisse Dinners am Tisch, andere als TV-Dinner oder auch mal etwas auf dem Tablett im Bett.

Essen Sie nie aus der Pfanne, aus dem Kühlschrank, aus Tüten oder Bechern.  Auch ein Joghurt kann «serviert» werden, im Schüsselchen und mit einigen frischen Früchten, Flöckchen oder Honig…

Vergessen Sie Gewohnheiten, überraschen Sie sich selbst!

Marianne Kohler Nizamuddin


Marianne Kohler Nizamuddin ist Stylistin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere als Textildesignerin und arbeitete in Paris und New York, bevor sie einige Jahre das Moderessort der Zeitschrift «Annabelle» leitete. Heute arbeitet sie in den Bereichen Styling, Creative Direction und Consulting. Zudem ist sie die Autorin von Sweet Home, dem meist gelesenen Interior-Blog der Schweiz, der fünfmal in der Woche auf Tagesanzeiger/Newsnet erscheint. Marianne Kohler Nizamuddin lebt mit ihrem englischen Mann David und ihrem Hündchen Miss C. in Zürich.